Feu­er­wehr bekämpft Schorn­stein­brand

Am heu­ti­gen Mitt­woch­vor­mit­tag wur­den die Feu­er­weh­ren aus Sach­sen­ha­gen nach Alten­ha­gen alar­miert. Auch die Wunstor­fer Feu­er­wehr rück­te mit ihrem Dreh­lei­ter­zug aus. Die Ein­satz­kräf­te berei­te­ten sich auf einen Dach­stuhl­brand vor.

Feu­er­weh­ren aus Sach­sen­ha­gen und Wunstorf im Ein­satz am betrof­fe­nen Haus | Foto: Feu­er­wehr

Alten­ha­gen (ds/tb). Gegen halb elf war unter dem Stich­wort Dach­stuhl­brand Alarm aus­ge­löst wor­den. Beim Ein­tref­fen der ers­ten von ins­ge­samt 43 Feu­er­wehr­leu­ten stell­te sich jedoch schnell her­aus, dass nur der Schorn­stein brann­te. Mit Unter­stüt­zung der Dreh­lei­ter aus Wunstorf konn­te schnell ein Zugang zur bren­nen­den Außen­ver­klei­dung des Schorn­stei­nes geschaf­fen wer­den.

Gleich­zei­tig ver­schaff­te sich die Feu­er­wehr nach Rück­spra­che mit der Poli­zei Zutritt zum Haus, sodass ein Trupp Atem­schutz­trä­ger in das Gebäu­de vor­drin­gen konn­te.
Mit Hil­fe einer Wär­me­bild­ka­me­ras wur­de dann sowohl innen als auch außen der Bereich rund um den Schorn­steins kon­trol­liert.

Knapp eine Stun­de spä­ter war das Feu­er gelöscht, die Feu­er­weh­ren konn­ten das Gebäu­de wie­der an den Haus­be­sit­zer über­ge­ben.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.