StadtgesprächTOP NEWS

Feuermehrmann bemerkt Rauch in der Nachbarschaft

Feuerwehr rettet Eingeschlafenen aus verqualmter Wohnung

Nachdem ein Wohnungsbesitzer heute Mittag beim Kochen eingeschlafen war, wurde er von der Feuerwehr geweckt.

Feuerwehreinsatz
Die Feuerwehr brachte die Drehleiter in Stellung | Foto: Feuerwehr

Wunstorf (red). Ein ausgelöster Rauchwarnmelder ließ am Sonntag einen Feuerwehrmann auf eine Wohnung in seiner Nachbarschaft aufmerksam werden. In einem Mehrfamilienhaus „Auf der Reith“ piepste der Melder vor sich hin. Da auf sein Klingeln und Klopfen jedoch niemand reagierte bzw. die Tür öffnete, wählte das Feuerwehrmitglied selbst den Notruf und alarmierte so seine Kameraden.

Atemschutzträger
Die Feuerwehr ging unter Atemschutz in das Gebäude | Foto: Feuerwehr
Als die Kollegen in einer Stärke von 30 Kräften in 5 Fahrzeugen angerückt waren, war leichter Qualm aus einem gekippten Fenster sowie Rauchgeruch zu bemerken. Da bis zu diesem Zeitpunkt jedoch weiterhin niemand im Inneren der Wohnung reagiert hatte, setzte die Feuerwehr dazu an, sich über die Tür Zutritt zu verschaffen. Von den Maßnahmen an der Eingangstür wurde jedoch der Bewohner des Apartments doch noch aufmerksam – er hatte zuvor geschlafen.

Beim Kochen eingeschlafen

Der Mann öffnete den Einsatzkräften die Tür, wobei diesen gleich der zuvor wahrgenommene Qualm entgegenkam. Ein Trupp Atemschutzträger aktivierte die Sauerstoffversorgung und begann mit der Erkundung der Wohnung. Auf dem Herd in der Küche fand man dann brennendes Fett in einem Topf. Die Flammen konnten durch Auflegen des Topfdeckels erstickt werden.

Der Wohnungsbesitzer wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Er war offenbar beim Kochen eingeschlafen.

Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

1 Kommentar

  1. Glück im Unglück -für ALLE am Geschehen beteiligten Personen!

    Der Bewohner kam Damk der Aufmerksamkeit und der Initiative des Nachbarm mit dem sprichwörtlichen ‘blauen Auge’ davon und die eingestzten Kräfte konnten nach einem einigermaßen glimpflich gelaufenden Einsatz wieder in ihre Unterkunft einrücken.
    Freut mich für alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close