Stadtgespräch

Feuerwehr rettet Mann aus verrauchter Wohnung

Ein Rauchmelder hat gestern in Hagenburg Schlimmeres verhindert. Nachbarn hörten den Warnton und riefen die Feuerwehr.

Verrauchte Wohnung Hagenburg
Einsatzort in Hagenburg | Foto: Feuerwehren SG Sachsenhagen

Hagenburg (red). Ein ausgelöster Rauchmelder hat am Sonntagabend in einem Mehrfamilienhaus in der Twegte in Hagenburg Schlimmeres verhindert. Nachbarn hörten das Piepen des Rauchmelders in der Nachbarwohnung und schlugen Alarm.

Wohnung war bereits völlig verraucht

Die kurze Zeit später eintreffende Hagenburger Feuerwehr öffnete die Tür, rettete den
Bewohner aus seiner völlig verrauchten Wohnung und löschte eine auf dem Herd stehende Bratpfanne. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der Bewohner mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus Neustadt gebracht.

Auepost unterstützen
Tags

1 Kommentar

  1. Wieder hat sich bewiesen, dass der Einbau von Rauchwarmeldern nicht nur deshalb Sinn ergibt, weil die Gesetze das verlangen, sondern hauptsächlich deshalb, weil die Teile tatsächlich einen rettenden Zweck erfüllen.

    Und hier zeigte sich erneut:
    besser einmal zu oft die Rettungskräfte rufen, als das eine entscheidende Mal zu wenig.

    Eben so, wie die Organisationen es immer wieder den Bürgern_innen ans Herz legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close