Sturm

Feuerwehr rückt zu zahlreichen Einsätzen aus

Die Feuerwehr rückte bereits am Vormittag zu mehreren Sturmschäden aus. Unter anderem behinderte ein Baum den Verkehr auf der B 441.

Sturmeinsatz Feuerwehr
Ein­satz auf der B 441 | Foto: Feu­er­wehr Wunstorf

Wunstorf (red). Bereits am Mor­gen muss­te die Feu­er­wehr zu meh­re­ren sturm­be­ding­ten Ein­sät­zen aus­rü­cken. Diver­se beschä­dig­te Bäu­me in Luthe und Wunstorf waren zu sichern. Auch auf der B 441 war ein Baum auf die Fahr­bahn gefal­len. Infol­ge­des­sen kam es auf der Bun­des­stra­ße zu Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen.

Gegen 10 Uhr heul­ten dann auch die Sire­nen in Kolen­feld, nach­dem ein Baum in Rich­tung Has­te auf die Land­stra­ße gestürzt war.

- Anzeige -
1 Kommentar
  1. Grit Decker sagt

    Einen Teil der Ein­sät­ze „unse­rer“ Feu­er­wehr habe ich sozu­sa­gen live mit­er­lebt:
    ich woh­ne in einer der Sei­ten­stra­ßen der Kolen­fel­der und hör­te am frü­hen Abend immer wie­der die Mar­tins­hör­ner der Ein­satz­fahr­zeu­ge.
    Ein von mir genau­so wenig gemoch­tes Geräusch wie das Heu­len von Sire­nen.
    Letz­te­res ist ver­mut­lich von mei­ner ver­stor­be­nen Groß­mutter, die die Schre­cken des Zwei­ten Welt­kriegs in Han­no­ver mit­er­er­leb­te, als eine Art „Erb­last“ von mir über­nom­men wor­den.

    Erfreu­lich, dass zumin­dest hier nichts von Per­so­nen­schä­den zu lesen ist, son­dern, dass es wohl „nur“ bei Sach­schä­den geblie­ben ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.