Herbstflohmarkt

Flohmarkt top, Demo Flop

Am Nachmittag stürmten die Massen den Herbstflohmarkt in der Fußgängerzone. Die angekündigte Demonstration von Fridays for Future am Mittag musste jedoch abgesagt werden.

Herbstflohmarkt
Herbst­floh­markt in der Fuß­gän­ger­zo­ne | Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf (red). Heu­te Mit­tag woll­te die Wunstor­fer Orts­grup­pe von Fri­days for Future eigent­lich mit einer Demo den Stra­ßen­ver­kehr zumin­dest tem­po­rär auf der Süd- und Bar­n­e­st­ra­ße lahm­le­gen. Doch die Demo muss­te man­gels Teil­neh­mern abge­sagt wer­den: Von der Wunstor­fer Orts­grup­pe waren nur zwei Akti­vis­ten erschie­nen, die übri­gen waren krank­heits- oder ter­min­be­dingt aus­ge­fal­len.

Trotzdem Stau

Auch das Unter­stüt­zer­um­feld war nicht mehr so zahl­reich wie bei der ers­ten Demons­tra­ti­on vor 5 Wochen, nur weni­ge Per­so­nen war­te­ten an der Stadt­kir­che. Die Wunstor­fer stan­den trotz­dem im Stau: Vom Stadt­gra­ben bis zur Hoch­stra­ße ging es gegen Mit­tag nur im Stop-and-Go vor­an.

Budenbetreiber unzufrieden

Deut­lich mehr Men­schen kamen dann am Nach­mit­tag in der Innen­stadt zusam­men, die jedoch nicht fürs Kli­ma demons­trie­ren, son­dern ein Schnäpp­chen machen woll­ten. Als der von der Wer­be­ge­mein­schaft orga­ni­sier­te Herbst­floh­markt um 16 Uhr star­te­te, erstreck­ten sich die Stän­de der Teil­neh­mer über alle Berei­che der Fuß­gän­ger­zo­ne.

Kann ja kei­ner ahnen, dass die Wunstor­fer so früh ins Bett gehen“Eine Ver­käu­fe­rin vor der Stadt­kir­che

So tru­belig wie es ange­fan­gen hat­te, so schnell war es aber auch wie­der ruhig in der Fuß­gän­ger­zo­ne. Bei Ein­bruch der Dun­kel­heit ver­ebb­te der Kun­den­strom schnell, gegen 19 Uhr waren dann fast alle Stän­de schon im Abbau, obwohl der Floh­markt eigent­lich bis 22 Uhr dau­ern soll­te. Die Licht­ver­hält­nis­se mach­ten ein Wei­ter­stö­bern aller­dings auch schwie­rig.

Ent­spre­chend ent­täuscht zeig­ten sich die fah­ren­den Händ­ler, die ihre Essens­stän­de auf dem Markt­platz auf­ge­stellt hat­ten, über die ein­bre­chen­den Umsät­ze am Abend.

Ein Stand für Obdachlose

Flohmarktstand
Bilsad Ramo­vić ver­kauft für den guten Zweck | Foto: Dani­el Schnei­der

Beson­ders Bilsad Ramo­vić von der Face­book­grup­pe „Wir sind Wunstorf – gemein­sam sind wir stark“ freu­te sich jedoch über den Andrang an sei­nem Stand, den er am Ein­gang der Lan­gen Stra­ße auf­ge­baut hat­te. Denn er ver­kauf­te nicht auf eige­ne Rech­nung, son­dern zuguns­ten des Tages­treffs für obdach­lo­se Men­schen in Wunstorf. Er hat­te zuvor eigent­lich eine Klei­der­sam­mel­ak­ti­on orga­ni­siert, doch dabei kamen auch Unmen­gen an Klei­dungs­stü­cken zusam­men, mit denen Obdach­lo­se eher weni­ger anfan­gen kön­nen – Abend­klei­der zum Bei­spiel. Die­se Klei­dung wur­de nun, mit ein paar ande­ren Sach­spen­den ver­mischt, beim Herbst­floh­markt reich­lich ver­kauft. Der Gewinn kommt kom­plett dem Tages­treff zugu­te.

193,50 Euro kamen auf die­se Wei­se zusam­men. Von Ramo­vić auf­ge­run­det auf 200 Euro, gehen sie nun als Spen­de an den Tages­treff.

- Anzeige -
Buchhandlung Weber
1 Kommentar
  1. Grit Decker sagt

    Durch mei­ne eige­nen mehr­fa­chen Erfah­run­gen weiß ich, dass zei­tig, sehr zei­tig die Floh­markt­be­schi­cker „die Bür­ger­stei­ge hoch­klap­pen“.
    Aus die­sem Grund habe ich mir den heu­ti­gen Besuch des ansich durch­aus attrak­ti­ven Floh­markts „geschenkt“.

    Ich habe mich bereits eini­ge Male dar­über geär­gert, dass ent­ge­gen der Ankün­di­gung in den ört­li­chen Medi­en über die zeit­li­che Dau­er des Floh­mark­tes spä­tes­tens mit Anbruch der „däm­me­ri­gen Ver­hält­nis­se“ und der Schlie­ßung der Geschäf­te in der Fuß­gän­ger­zo­ne die Markt­be­schi­cker ihre Waren „vom Markt genom­men haben“.

    Von Sei­ten der Händler*innen gese­hen, kann ich durch­aus nach­voll­zie­hen, dass zu oben genann­ten Zeit­punk­ten „der Ham­mer fällt“.
    Für uns Besu­chen­den, die auch teil­wei­se von außer­orts kom­men, jedoch eine Unmut aus­lö­sen­de Gege­ben­heit.

    Somit ist es über­fäl­lig, end­lich für die Han­del­trei­ben­den wie auch für die am Floh­markt Inter­es­sier­ten ver­bind­li­che Rege­lun­gen bezüg­lich der zeit­li­chen Dau­er zu fin­den.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.