Bürgerfest im Schloss Bellevue

Frank Löffler zu Gast beim Bundespräsidenten

Am 7. und 8. September lädt der Bundespräsident zum Bürgerfest ins Schloss Bellevue und den Schlosspark in Berlin ein. Unter den rund 4.000 geladenen Gästen ist auch Frank Löffler von der Tafel Wunstorf.

Frank Walter Steinmeier und Frank Löffler
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Frank Löffler (re). | Foto Bundespräsident: Bundesregierung/Steffen Kugler; Foto Löffler: privat

Wunstorf, Berlin (red). Es ist eine besondere Ehre für den Vorsitzenden des Tafel Wunstorf e.V. Frank Löffler wurde vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zum Bürgerfest ins Schloss Bellevue eingeladen. Am 7. September wollen der Bundespräsident und seine Ehefrau Elke Büdenbender in Berlin Menschen empfangen, die mit ihrem herausragenden ehrenamtlichen Engagement zu einer lebendigen Bürgergesellschaft beitragen.

Mit dem Bürgerfest wolle der Bundespräsident die Bedeutung des Ehrenamtes als unverzichtbaren Bestandteil der Zivilgesellschaft würdigen. Es zeigt das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen, Initiativen und gemeinnützigen Organisationen in seinen unterschiedlichen Facetten. Zugleich bietet es die Gelegenheit, den Berliner Amtssitz des Bundespräsidenten kennenzulernen.

Seit 11 Jahren für die Wunstorfer Tafel im Einsatz

Frank Löffler ist seit 2015 Vorsitzender der Tafel Wunstorf. Zudem ist er auch noch Geschäftsführer und verantwortlich für das Personal. Zuvor war er in verschiedenen Positionen ehrenamtlicher Mitarbeiter der Tafel. Zusammen mit 60 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, neun 1-Euro-Jobbern und Bundesfreiwilligendienst-Leistenden (Bufdis) verteilt die Tafel wöchentlich bis zu 3.300 kg Nahrungsmittel an die bedürftigen Kundinnen und Kunden. Im Jahr 2017 leisteten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ca. 4.000 Arbeitsstunden. Hinzu kommen noch ca. 8.000 Arbeitsstunden der 1-Euro-Jobber und der Bufdis. Frank Löffler engagiert sich seit einem Jahrzehnt mit großer Leidenschaft und Überzeugung bei der Tafel in Wunstorf, wobei er immer wieder betont: „Ziel einer Tafel kann nur sein, zu schließen.“ 4 bis 5 Stunden am Tag würde er für die Tafel tätig sein. An seiner ehrenamtlichen Tätigkeit gefällt Frank Löffler besonders, dass man bedürftigen Menschen helfen könne. „Die Tafeln leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration“, erklärte Frank Löffler. Zudem würde man unheimlich viele Menschen kennenlernen.

Am 8. September, dem Tag des offenen Schlosses, sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Bürgerfest eingeladen. Ein vielfältiges Musik- und Unterhaltungsprogramm wartet auf die Gäste, und der Bundespräsident wird an einem Bühnengespräch teilnehmen.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.