Bürgerfest im Schloss Bellevue

Frank Löff­ler zu Gast beim Bun­des­prä­si­den­ten

Am 7. und 8. Sep­tem­ber lädt der Bun­des­prä­si­dent zum Bür­ger­fest ins Schloss Bel­le­vue und den Schloss­park in Ber­lin ein. Unter den rund 4.000 gela­de­nen Gäs­ten ist auch Frank Löff­ler von der Tafel Wunstorf.

Frank Walter Steinmeier und Frank Löffler
Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er und Frank Löff­ler (re). | Foto Bun­des­prä­si­dent: Bundesregierung/Steffen Kug­ler; Foto Löff­ler: pri­vat

Wunstorf, Ber­lin (red). Es ist eine beson­de­re Ehre für den Vor­sit­zen­den des Tafel Wunstorf e.V. Frank Löff­ler wur­de vom Bun­des­prä­si­den­ten Frank-Wal­ter Stein­mei­er zum Bür­ger­fest ins Schloss Bel­le­vue ein­ge­la­den. Am 7. Sep­tem­ber wol­len der Bun­des­prä­si­dent und sei­ne Ehe­frau Elke Büden­ben­der in Ber­lin Men­schen emp­fan­gen, die mit ihrem her­aus­ra­gen­den ehren­amt­li­chen Enga­ge­ment zu einer leben­di­gen Bür­ger­ge­sell­schaft bei­tra­gen.

Mit dem Bür­ger­fest wol­le der Bun­des­prä­si­dent die Bedeu­tung des Ehren­am­tes als unver­zicht­ba­ren Bestand­teil der Zivil­ge­sell­schaft wür­di­gen. Es zeigt das gesell­schaft­li­che Enga­ge­ment von Unter­neh­men, Initia­ti­ven und gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­tio­nen in sei­nen unter­schied­li­chen Facet­ten. Zugleich bie­tet es die Gele­gen­heit, den Ber­li­ner Amts­sitz des Bun­des­prä­si­den­ten ken­nen­zu­ler­nen.

Seit 11 Jah­ren für die Wunstor­fer Tafel im Ein­satz

Frank Löff­ler ist seit 2015 Vor­sit­zen­der der Tafel Wunstorf. Zudem ist er auch noch Geschäfts­füh­rer und ver­ant­wort­lich für das Per­so­nal. Zuvor war er in ver­schie­de­nen Posi­tio­nen ehren­amt­li­cher Mit­ar­bei­ter der Tafel. Zusam­men mit 60 ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern, neun 1-Euro-Job­bern und Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst-Leis­ten­den (Buf­dis) ver­teilt die Tafel wöchent­lich bis zu 3.300 kg Nah­rungs­mit­tel an die bedürf­ti­gen Kun­din­nen und Kun­den. Im Jahr 2017 leis­te­ten die ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer ca. 4.000 Arbeits­stun­den. Hin­zu kom­men noch ca. 8.000 Arbeits­stun­den der 1-Euro-Job­ber und der Buf­dis. Frank Löff­ler enga­giert sich seit einem Jahr­zehnt mit gro­ßer Lei­den­schaft und Über­zeu­gung bei der Tafel in Wunstorf, wobei er immer wie­der betont: „Ziel einer Tafel kann nur sein, zu schlie­ßen.“ 4 bis 5 Stun­den am Tag wür­de er für die Tafel tätig sein. An sei­ner ehren­amt­li­chen Tätig­keit gefällt Frank Löff­ler beson­ders, dass man bedürf­ti­gen Men­schen hel­fen kön­ne. „Die Tafeln leis­ten einen wich­ti­gen Bei­trag zur Inte­gra­ti­on“, erklär­te Frank Löff­ler. Zudem wür­de man unheim­lich vie­le Men­schen ken­nen­ler­nen.

Am 8. Sep­tem­ber, dem Tag des offe­nen Schlos­ses, sind alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zum Bür­ger­fest ein­ge­la­den. Ein viel­fäl­ti­ges Musik- und Unter­hal­tungs­pro­gramm war­tet auf die Gäs­te, und der Bun­des­prä­si­dent wird an einem Büh­nen­ge­spräch teil­neh­men.

- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.