Frauenleiche am Mittellandkanal gefunden

Am heutigen Montagmorgen fand eine Spaziergängerin in einem Waldgebiet östlich von Dedensen in der Nähe des Mittellandkanals die Leiche einer jungen Frau.

Ein Stück weiter kanalaufwärts wurde die Frau in einem Waldstück in der Nähe des Wassers gefunden | Foto: Daniel Schneider

Dedensen grenzt östlich an Wunstorf und bildet den westlichsten Teil der Stadt Seelze. Hier fand die spazierengehende Frau gegen 8 Uhr am Morgen des 3. April die Tote in einem Waldstück nahe des Kanals. Das Wäldchen wird über die Straße „Auf dem Kampe“ erreicht. Die Leiche lag 20 Meter vom Wegesrand entfernt im Unterholz.

Wahrscheinlich getötet

Erste Untersuchungen der Kriminalpolizei ergaben, dass die junge Frau offenbar Opfer eines Tötungsverbrechens wurde. Die Polizei sucht daher nun dringend nach Zeugen, die Hinweise zur Identität der derzeit noch unbekannten Frau machen können.

Die Frau war ca. 25 bis 30 Jahre alt, 1,56 Meter groß, schlank, mit dunkelblonden, nackenlangen Haaren und blau-grauen Augen. Am linken seitlichen Schneidezahn hatte sie einen auffälligen Strassstein. Sie trug eine braune Hose, einen schwarzen Pullover und eine Jeansweste.

Wer Hinweise zur Identität der Toten geben kann oder verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Fundorts gesehen hat, erreicht den Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon 0511 109-5555.

Update, 4. April: Die Kriminalpolizei teilte unterdessen mit, dass die Identität der Toten geklärt ist. Die aufgefundene Frau war 29 Jahre alt und wohnte im Schaumburger Land.

Aufgrund des Zeugenaufrufs der Polizei meldete sich am Montagabend ein Mann beim Kriminaldauerdienst und teilte mit, dass seine Kollegin nicht zur Arbeit erschienen sei. Weitergehende Ermittlungen ergaben, dass dieselbe Frau nahezu gleichzeitig von Angehörigen bei der Polizei in Bad Nenndorf als vermisst gemeldet worden war. Nach weiteren Überprüfungen stand fest, dass es sich bei der aufgefundenen Toten um diese Frau handelte.

Tote lag erst seit Kurzem am Fundort

Die Kripo Hannover hat inzwischen keine Zweifel mehr daran, dass ein Tötungsdelikt vorliegt. Die Rechtsmedizin stellte während einer Obduktion äußere Gewalteinwirkung als Todesursache fest. Die Leiche der Frau lag offenbar seit dem Wochenende in der Nähe des Mittellandkanals.

Am Dienstagvormittag wurde das Waldstück bei Dendensen von Beamten des Zentralen Kriminaldienstes mit Unterstützung der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen abgesucht. Dabei wurde Beweismaterial gefunden, das nun ausgewertet wird.

Die Polizei sucht weiterhin dringend nach Zeigen, die etwas beobachtet haben.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.