Schwerer Unfall am Dienstag

Frontalzusammenstoß in Hagenburg

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagabend in Hagenburg wurden zwei Personen verletzt. Die Feuerwehren aus Steinhude und Wunstorf waren ebenfalls zur Unfallstelle ausgerückt.

Verkehrsunfall Hagenburg
Unfall­stel­le in Hagen­burg | Foto: Feu­er­weh­ren SG Sach­sen­ha­gen

Hagen­burg (red). Ein Ver­kehrs­un­fall for­der­te ges­tern am frü­hen Abend auf der Alten­hä­ger­stra­ße in Hagen­burg zwei Ver­letz­te. Da es zunächst gehei­ßen hat­te, dass die Per­so­nen in ihren Fahr­zeu­gen ein­ge­klemmt sei­en, wur­de von der inte­grier­ten Regio­nal­leit­stel­le Schaumburg/Nienburg ins­ge­samt 6 Feu­er­weh­ren zum Unfall­ort geschickt. Neben den Weh­ren Hagenburg/Altenhagen, Berg­kir­chen, Wie­den­brüg­ge und Wöl­ping­hau­sen wur­den auch die Wunstor­fer und die Stein­hu­der Feu­er­wehr zur Unter­stüt­zung geru­fen.

Mit dem Rettungswagen in Klinik gebracht

Als die ers­ten Ein­satz­kräf­te ein­tra­fen, hat­ten sich die Fahr­zeug­insas­sen jedoch bereits schon selbst aus den Autos befrei­en kön­nen. Die Feu­er­weh­ren Stein­hu­de und Wunstorf konn­ten den Ein­satz daher bereits wäh­rend der Anfahrt abbre­chen. Die übri­gen Feu­er­weh­ren sicher­ten Fahr­zeu­ge und Unfall­stel­le, wäh­rend die Ver­letz­ten vom Ret­tungs­dienst erst­ver­sorgt wur­den. Ret­tungs­wa­gen brach­ten die Ver­letz­ten dann ins Kran­ken­haus.

Unfallfahrzeuge
Die Unfall­fahr­zeu­ge | Foto: Feu­er­weh­ren SG Sach­sen­ha­gen

Hund vermisst

Ein in einem der Fahr­zeu­ge mit­fah­ren­der Hund war nach dem Unfall jedoch nicht mehr auf­find­bar. Die Ein­satz­kräf­te such­ten die unmit­tel­ba­re Umge­bung ver­geb­lich nach dem Tier ab. Wenig spä­ter wur­de der Hund dann doch noch bei einer Anwoh­ne­rin gefun­den und von der Poli­zei zurück zu sei­nen Besit­zern gebracht.

- Anzeige -
1 Kommentar
  1. Grit Decker sagt

    Dra­ma pur“, in des­sen Ver­lauf die Weh­ren erneut ihr Kön­nen und ihre rund-um-die-Uhr Ein­satz­be­reit unter Beweis stel­len muss­ten.

    Erfreu­lich bei all dem fol­gen­rei­chen Gesche­hen, dass die „Fell­na­se“ zum guten Ende ‑sozu­sa­gen als klei­nes „Sah­ne­häub­chen“- wie­der auf­ge­taucht ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.