StadtgesprächLutheTOP NEWS

Kriminalpolizei ermittelt

Gartenlaube in Luthe brennt ab

In der vergangenen Nacht brannte gegen 0 Uhr eine Gartenlaube in Luthe. Die Feuerwehr verhinderte das Übergreifen der Flammen auf benachbarte Objekte.

Löscharbeiten im Kleingarten
Löscharbeiten im Kleingarten | Foto: Florian Hake/www.fotografie-hake.de

Luthe (red). Kurz nach Mitternacht heulten in Luthe die Sirenen auf den Dächern – damit wurden zusätzliche Rettungskräfte alarmiert. Grund für den nächtlichen Vollalarm war eine brennende Laube in der Luther Kleingartenkolonie Am Lehmstich. Die knapp 30 Quadratmeter große Gartenlaube brannte nieder. Drei Atemschutztrupps der Feuerwehr bekämpften die Flammen und verhinderten ein Übergreifen auf das Nachbargründstück, auf dem ein Bauwagen ebenfalls im Begriff war, Feuer zu fangen.

Kriminalpolizei hat Ermittlungen übernommen

Ein Rettungswagen stand zur Absicherung der Feuerwehrleute nur vorsorglich in Bereitschaft. Verletzt wurde niemand. Noch in der Nacht nahm der Kriminaldauerdienst Hannover die Ermittlungen zur Brandursache auf. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Die Laube war erst vor wenigen Wochen von den Gartenbesitzern fertig errichtet worden.

Brennende Gartenlaube
Feuerwehr an der brennenden Gartenlaube | Foto: Florian Hake/www.fotografie-hake.de
Abgebrannte Gartenlaube
Abgebrannte Gartenlaube | Foto: Florian Hake/www.fotografie-hake.de

1 Kommentar

  1. In den hiesigen Kleingartenkolonien sollte es leider notgedrungen angebracht sein, nach Einbruch der Dunkelheit bis zum Morgengrauen jemanden des Vereins auf dem jeweiligen Gelände zu haben.
    Das klingt nach Bürgerwehr… So ist es nicht gemeint. Wessen Laube abgefackelt wurde, der weiß, was ich meine.
    VORSICHT IST DIE MUTTER DER PORZELLANKISTE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel