StadtgesprächTOP NEWSWunstorf

Auepost initiiert „CityLabs“ mit Bürgerbeteiligung

Gewinnspiel: Was macht eine attraktive Innenstadt aus?

Die „schönste Innenstadt der Region“ wirkt seit dem erneuten Lockdown wie ausgestorben. Seit über einem Jahr leidet auch das Image der Fußgängerzone; urbane Zentren müssen neu gedacht werden. Die Auepost fragt deshalb im Rahmen ihrer „CityLabs“: Was wünschen sich eigentlich die Bürger für ihre Innenstadt?

Leere Innenstadt Wunstorf
Altbewährtes oder neue Ideen für die Wunstorfer Innenstadt? | Foto: Mirko Baschetti

Wunstorf (red). Oft werden Stimmen laut, die sagen: fragt doch einfach mal die Einwohner, was sie sich eigentlich wünschen würden in ihrer Innenstadt. Doch am Ende diskutieren Wirtschaft und Politik dann meist wieder für sich allein – und Erkenntnisse werden aus Gutachten gewonnen, statt die Menschen direkt zu fragen. Daher springt die Auepost nun einfach selbst ein und fragt euch, die Wunstorfer und Wunstorf-Besucher: Was macht für euch eine attraktive Innenstadt aus, was findet ihr gut, weniger gut – was vermisst ihr und was würdet ihr euch wünschen?

Wir haben dazu einen Fragenkatalog ausgearbeitet, der ab sofort für eine Woche online beantwortet werden kann. Die Ergebnisse werden wir in den nächsten Ausgaben der Auepost detailliert auswerten und vorstellen. Das Gesamtergebnis sowie Handlungsempfehlungen werden wir Interessierten nach Rücksprache ebenfalls zur Verfügung stellen.

Die Teilnahme soll nicht unbelohnt bleiben: Unter allen Teilnehmern, die ihre E-Mail-Adresse angeben, verlosen wir einen 50-Euro-Einkaufsgutschein (Citygutschein). Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig, wird den Antworten nicht zugeordnet und dient nur zur Benachrichtigung im Falle des Gewinns.

Danke fürs Mitmachen!

 

Teilnahmebedingungen
Diese Umfrage endet am Sonntag, den 20. April 2021 um 23.59 Uhr. Der Gewinner des Citygutscheins über 50 Euro wird durch uns bekannt gegeben und wird entweder versendet oder ist bei uns in der Nordstr. 6, 31515 Wunstorf abzuholen. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre.

Datenschutzhinweis
Die Daten der Teilnehmer werden nur zu Zwecken dieses Gewinnspiels benutzt und Dritten nicht zur Verfügung gestellt. Es findet keine weitere Verwendung statt.

Disclaimer
Weder Facebook noch die Werbegemeinschaft Wunstorf oder die Stadtverwaltung Wunstorf haben etwas mit dem Gewinnspiel zu tun und stehen nicht als Ansprechpartner für dieses Gewinnspiel zur Verfügung.

4 Kommentare

  1. Gut erdacht, aber schlecht gemacht. Auf jeden Fall zu einem der ungünstigsten Zeitpunkte. Seit März 2020 ( CORONA ) ist eine Nutzung der Fußgängerzone zu dem Ihr zugedachten Sinn und Zweck kaum möglich. Keine oder kaum geöffnete Geschäfte -kein Einkaufen -keine Gaststätten -keine Lokale -keine Dienstleistungen usw. ,usw.. Was soll man da momentan in der Fußgängerzone ???
    Ich bin Rollstuhlfahrer und fahre des öfteren hin, um mir anzusehen ,wie sich die verordneten Einschränkungen durch CORONA auswirken. Es ist ein trauriges Bild — ob es hätte sein dürfen oder müssen ,ist ein anderes Thema Da Wunstorf sich mit der schönsten Innenstadt der Region rühmt , und es ist ja auch eine der schönsten , , verstehe ich das Fragespiel nicht so recht??
    Umgestaltet werden muß der Alte Markt, da gehören keine Autos hin , sondern ein — alter Markt — mit Marktattraktionen usw. . und kleinen Geschäften ringsherum. Dafür könnte man mal eine Ideenausschreibug machen. Die dort befindlichen Parkplätze können auf den Platz des alte Sportplatzes / Altes Freibad , unter die Bäume verschoben werden. Oder zum Schützenplatz. Dann müssten aber die Jetzigen Parkmöglichkeiten hinter den Geschäften für behinderte vorbehalten werden. Für Rollstuhlfahrer und auch andere Behinderte mit Geh-Hilfen (AOK-Shoppern) hat die Fußgängerzone zu viele Stolperfallen und zu grobsteinige Beläge.. Da sollte einiges geändert werden.
    Die Fußgängerzone sollte bis zur Haster Straße verlängert werden und auch in der Höhe der Feuerwehr anfangen. Der Durchgangsverkehr muss über eine andere Straße zur Haster Straße geleitet werden. Das sage ich als CD U Mitglied. Herr Kettner-Nikolaus ,der Bürgermeister-Kandidat der ´´GRÜNEN`´ wird erfreut sein.. Ja, es gibt viel zu tuen — packen wir es an.

      1. Nein – Die Fragestellung zum jetzigen Zeitpunkt. !!!!
        Da die Fußgängerzone seit über einem Jahr nicht entsprechend genutzt werden kann (durch CORONA) macht sich wohl kaum jemand Gedanken darüber , was gut oder schlecht ist –oder wie man sie besser nutzen kann. Habe ich aber in meiner Eröffnung auch so geschrieben.
        (In meinem Namen (GEORG)fehlt ein o.) Ich schreibe viele Kommentare bei euch Ihr solltet mal die
        Katze durch mein Foto ersetzen.

        1. Genau JETZT macht die Fragestellung Sinn, da nicht nur in Wunstorf Innenstädte am Scheideweg stehen und neu gedacht werden müssen. Corona war der späte Weckruf und Brandbeschleuniger zur Neuausrichtung – weg von einer reinen Einkaufsmeile. Die Anzahl der bisherigen Antoworten zeigt, dass wir mit dieser Umfrage genau den Nerv der Zeit getroffen haben. Die Bürger wollen gefragt und beteiligt werden und haben vielfach tolle Ideen zur Verschönerung! Es machen sich also sehr wohl sehr viele Menschen Gedanken um ihre Innenstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel