3 Ausflugslokale ausgebrannt

Groß­ein­satz der Feu­er­weh­ren in Stein­hu­de

In der ver­gan­ge­nen Nacht fie­len in Stein­hu­de drei tou­ris­ti­sche Loka­li­tä­ten den Flam­men zum Opfer. Feu­er­weh­ren aus nahe­zu ganz Wunstorf waren im Ein­satz.

Das Rats­kel­ler­ge­län­de an der Pro­me­na­de gehört zu den belieb­tes­ten und tou­ris­tisch hoch­fre­quen­tier­tes­ten Ecken in Stein­hu­de | Foto: Dani­el Schnei­der

Stein­hu­de (red). In der ver­gan­ge­nen Nacht brann­te es am Rats­kel­ler­ge­län­de, einem tou­ris­ti­schen Anzie­hungs­punkt Stein­hu­des in der Mit­te der Pro­me­na­de. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Stein­hu­de wur­de um 3.35 Uhr alar­miert, nach­dem eine Anwoh­ne­rin gegen halb vier einen Knall gehört und kurz dar­auf Flam­men aus einem der Imbis­se hat­te schla­gen sehen.

Als die Stein­hu­der Feu­er­wehr­leu­te am Ein­satz­ort ein­tra­fen, stan­den bereits zwei der direkt anein­an­der­lie­gen­den Aus­flugs­lo­ka­le in Voll­brand, das Feu­er war im Begriff, auf das drit­te Lokal über­zu­grei­fen. Ein vier­tes Restau­rant wur­de durch den star­ken Rauch eben­falls in Mit­lei­den­schaft gezo­gen.

So sah es vor­her aus: die nun aus­ge­brann­ten Loka­le befan­den sich hin­ter den Bäu­men direkt gegen­über des Boots­ver­leihs | Foto: Dani­el Schnei­der

Auf­grund der mas­si­ven Rauch­ent­wick­lung wur­den auch die Feu­er­weh­ren aus der Kern­stadt, Luthe, Klein Hei­dorn, Mes­mero­de, Bokel­oh, Gro­ßen­hei­dorn und Idensen ange­for­dert, um vor allem wei­te­re Atem­schutz­trä­ger vor Ort ein­set­zen zu kön­nen. Die Ein­satz­lei­tungs­grup­pe der Stadt­feu­er­wehr über­nahm die Koor­di­na­ti­on. Die Feu­er­weh­ren hat­ten wegen des star­ken Rauchs und der eisi­gen Tem­pe­ra­tu­ren mit schwie­ri­gen Lösch­be­din­gun­gen zu kämp­fen.

Info: Rats­kel­ler­ge­län­de
Auf dem Rats­kel­ler­ge­län­de, das zen­tral an der Stein­hu­der Pro­me­na­de liegt, ste­hen zu bei­den Sei­ten einer klei­nen Allee auf einem park­ar­ti­gen Rasen­are­al Restau­rants und Außen­ver­käu­fe dicht an dicht. Vie­le Tou­ris­ten und Aus­flüg­ler stär­ken sich hier in den Som­mer­mo­na­ten, kau­fen sich Fisch­bröt­chen oder ein Eis oder mie­ten sich ein Tret- oder Elek­tro­boot.

Erst nach knapp 9 Stun­den war der Ein­satz been­det. Da die Lösch­ar­bei­ten sich bis zum Sonn­tag­mit­tag hin­zo­gen, da auch wegen der Dach­pap­pen­kon­struk­ti­on immer wie­der Glut­nes­ter auf­flamm­ten, konn­te die Poli­zei den Brand­ort noch nicht betre­ten. Die genaue Brand­ur­sa­che ist somit noch völ­lig unbe­kannt, auch die Scha­dens­hö­he steht bis­lang noch nicht fest. Die Brand­sach­ver­stän­di­gen des Zen­tra­len Kri­mi­nal­diens­tes aus Han­no­ver wer­den die aus­ge­brann­ten Imbis­se in den kom­men­den Tagen inspi­zie­ren.

Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst Han­no­ver bit­tet Zeu­gen, die Hin­wei­se zur Ursa­che des Feu­ers geben kön­nen, sich unter Tele­fon 0511 109‑5555 zu mel­den.

Kar­te zen­trie­ren
Ver­kehr
per Fahr­rad
Tran­sit

Copy­right © 2018 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -
Werben auf auepost.de
2 Kommentare
  1. Heinrich Knoelke
    Heinrich Knoelke meint

    Die Feu­er­wehr Hagenburg/Altenhagen wur­de eben­falls alar­miert.

  2. […] kei­ne Brand­stif­tung: Wie die Poli­zei heu­te bekannt­gab, ist das Feu­er an der Stein­hu­der Pro­me­na­de, das am ver­gan­ge­nen Sonn­tag zu einem Groß­ein­satz der Feu­er­weh­ren geführt hat­te, nicht gelegt, son­dern wahr­schein­lich durch einen tech­ni­schen Defekt […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.