In der Startphase

Handwerker-Service für Wunstorf kommt

Raum für das Hobby bieten und dabei etwas Gutes für die Wunstorfer tun – das will der Handwerkerdienst in Wunstorf sein. Gesucht werden dafür nun handwerklich Begabte, die mitmachen möchten.

Die Initiatoren des Handwerkerservices: Timo Brüning (Johanniter), Jörg Albrecht (Seniorenservice), Dorothea Manthey (Mehrgenerationenhaus) und Hans-Jürgen Heider (Arbeitskreis Asyl) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (ds). Mal schnell eine Glühbirne wechseln, die nicht halten wollende Schraube in der Wand richten, Löcher bohren, aber auch Gardinen befestigen, Technik anschließen und einstellen oder kleine Reparaturen an Möbeln vornehmen: Auch Kleinigkeiten können manchmal schwierig sein, wenn man schon etwas älter ist, wenig Geld für den Haushalt zur Verfügung hat oder auch alleinerziehend ein kleines Kind auf dem Arm hat.

Wie eine Nachbarschaftshilfe

Gedacht wird dabei vor allem an Senioren, denn diese waren es vor allem, die in der Vergangenheit z. B. bei den Johannitern, der Diakonie oder der Stadt angefragt haben, ob man in diesem Fall Unterstützung erhalten könne. Das soll nun möglich werden, eine Art organisierte Nachbarschaftshilfe entstehen. Ähnliche Dienste gibt es bereits in vielen Städten, in der Region z. B. auch in Laatzen, Garbsen oder Hannover. Das Rentenalter ist jedoch keine Voraussetzung für die Inanspruchnahme, er steht Hilfesuchenden jeden Alters offen.

Keine Konkurrenz für Betriebe

Auch in Wunstorf kann nun bald schnell geholfen werden, wenn es irgendwo im wahrsten Sinne des Wortes einmal hakt. Es wird dabei darauf geachtet, der örtlichen Wirtschaft nicht die Kunden wegzunehmen. Der Handwerkerdienst soll keine Konkurrenz zu professionellen Handwerksbetrieben und Dienstleistern sein. Ganze Schrankwände werden ebenso wenig aufgebaut wie das defekte Notebook repariert oder die Hecke im Garten geschnitten. Die Einsätze sind zeitlich beschränkt.

„Es soll Spaß machen!“Hans-Jürgen Heider, Arbeitskreis Asyl

Treibende Kraft für die Verwirklichung des Dienstes auch in Wunstorf war Hans-Jürgen Heider, der vor drei Jahren bereits am Aufbau des Dienstes in Hannover beteiligt war. Unter Federführung der Johanniter, die die Infrastruktur bereitstellen, wird in Kooperation mit der Stadt Wunstorf, der Diakonie, dem Arbeitskreis Asyl und dem Mehrgenerationenhaus das Projekt nun verwirklicht.

Für 5 Euro

In Kürze werden alle Wunstorfer die Dienste des Wunstorfer Handwerkerservices in Anspruch nehmen können – via Telefon oder E-Mail kann man sich dann einen Termin holen bzw. einen Handwerker bestellen. Nicht länger als 3–4 Tage soll man warten müssen, bis die kleine Hilfe vorbeikommt. Ganz kostenlos ist die Sache nicht: Wer den Handwerkerdienst bestellt, bezahlt pro Einsatz 5 Euro – die direkt an den ehrenamtlichen Helfer gehen.

(Hobby-)Handwerker gesucht

Doch nun werden zunächst die ehrenamtlichen Helfer gesucht. Etwa eine Stunde pro Tag sollte man für das neue Hobby mitbringen, wenn man zum handwerklichen Helfer für Wunstorf werden will. Organisatorische Pflichten entstehen jedoch nicht: Wer mal doch keine Zeit hat, sagt einfach wieder ab, dann übernimmt ein anderer Helfer, und auch wer generell weniger Zeit hat, ist gern gesehen. Formale Anforderungen werden nicht gestellt, es wird allerdings ein erweitertes Führungszeugnis benötigt. Und nicht jeder muss alles können: Die eingehenden Anfragen werden später nach handwerklicher Eignung und Interessen an die Helfer verteilt. Versichert sind alle Helfer im Rahmen ihrer Helfertätigkeit selbstverständlich auch.

„Wir sind ganz gespannt“Jörg Albrecht, Seniorenservice Stadt Wunstorf, zum Start des Dienstes

Auch ein ehrenamtlicher Koordinator wird noch gesucht, der die bei den Johannitern eingehenden Anfragen an die ehrenamtlichen Handwerker zuteilt. Die Entscheidung, ob er einen Auftrag übernimmt, liegt jedoch immer beim Helfer: Ob ein Dienst vor Ort in den Bereich des Handwerkerservices fällt und ob er ihn ausführen kann, entscheidet der jeweilige Helfer.

Wer Interesse hat, zum künftigen Handwerkerdienst-Team zu gehören, kann sich ab sofort bei den Johannitern unter Telefon (05031) 9523-0 melden.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.