Stadtgespräch

Handy gefunden – Polizei vor der Tür

Ein im Taxi liegen gebliebenes Smartphone löste am Samstagmorgen einen Polizeieinsatz aus. Die Eigentümerin ging davon aus, dass es unterschlagen worden war.

Symbolbild Polizeifahrzeug
Beschriftung auf einem Streifenwagen der Wunstorfer Polizei (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Was macht man mit einem gefundenen Gegenstand? Ins Fundbüro bringen? Bei der Polizei abgeben? Sich in den Wunstorfer Facebook-Gruppen nach dem Besitzer erkundigen? Diese Frage hat sich jeder Finder eines Wertgegenstandes sicherlich in der ein oder anderen Form schon einmal gestellt. Und manche entscheiden sich, sich zu einem späteren Zeitpunkt darum zu kümmern und den Eigentümer selbst ausfindig zu machen. Dass man damit ein gewisses Risiko eingeht, vor allem, wenn es sich bei dem gefundenen Gegenstand um ein Smartphone handelt, dass sich tracken lässt, zeigt ein Polizeieinsatz am gestrigen Samstag.

Gegen 8 Uhr war eine 26-Jährige Wunstorferin auf der Polizeidienststelle in der Amtsstraße erschienen und hatte angegeben, ihr Handy in der vergangenen Nacht in einem Taxi liegen gelassen zu haben. Das Smartphone ließ sich jedoch per GPS orten und deshalb war bekannt, wo sich das Gerät nun befindet: Die Koordinaten zeigten auf ein Haus in Haste.

Polizei und Eigentümerin folgen der GPS-Spur

Da der Verdacht einer Straftat bestand, fuhren die Beamten gemeinsam mit der Wunstorferin zu dem betreffenden Haus im Nachbarort, denn sie sollte sich nicht in Gefahr bringen. Als die morgendlichen Besucher an der Haustür klingelten, öffnete die Ehefrau eines Taxifahrers. Ihr Mann schlief noch nach seiner Nachtschicht, war aber tatsächlich derjenige gewesen, der das Handy der 26-Jährigen in seinem Taxi gefunden hatte. Seine Ehefrau erzählte, dass er das Gerät zur Polizei habe bringen wollen, nachdem er ausgeschlafen habe.

Die bis dahin handylose Wunstorferin zeigte sich erleichtert. Ob der Mann infolge des ungeplanten Besuchs tatsächlich ausschlafen konnte, teilte die Polizei nicht mit.

logo web auepost retina

Ab 5€ gemeinsam durch stürmischen Zeiten steuern!

Auch uns treffen die Folgen von Corona,
weil Anzeigenpartner wegbrechen.
 Unser Herzenswunsch bleibt es,

dich weiterhin online und in unserem
beliebten Monatsmagazin mit tagesaktuellen
Nachrichten und 100% Wunstorfer Geschichten
zu versorgen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!
Jetzt unterstützen!
Tags

5 Kommentare

  1. Daniela Sie, es gibt noch mehr von diesen dummen Leuten, die nichtmal versuchen das Handy, welches sie durch eigenes verschulden verloren haben ohne Polizei zurück zu bekommen!

  2. Ob der Taxifahrer die restliche Nacht friedlich seinen Erholungsschlaf fortsetzen konnte, kann ich natürlich nicht wissen:
    nach DER Aufregung ist es ihm zu wünschen…

    In der amüsanten kleinen Geschichte erkenne ich mich selbst wieder -genauer gesagt, meine nicht sehr ausgeprägten Kenntnisse in der digitalen Technik (mal ausgesprochen schmeichelhaft für mich formuliert…).
    Doch letzlich schön, dass ich über mich selbst grinsen kann -und hier sogar seeehr breit… ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Ab 5€ gemeinsam durch stürmischen Zeiten steuern!

Auch uns treffen die Folgen von Corona,
weil Anzeigenpartner wegbrechen.
 Unser Herzenswunsch bleibt es,

dich weiterhin online und in unserem
beliebten Monatsmagazin mit tagesaktuellen
Nachrichten und 100% Wunstorfer Geschichten
zu versorgen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!
Jetzt unterstützen!
close-link
Close