MEDIA.LABS

Hölty Gymnasium und Otto-Hahn-Schule steigern Medienkompetenz und Lesemotivation

Die Umsetzung des MEDIA.LABs findet im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Hölty Gymnasium und der Otto-Hahn-Schule statt. Beteiligt ist auch das Medienzentrum der Region Hannover und die Stiftung Lesen im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark: Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

media.labs

Das ers­te MEDIA.LAB über­haupt star­tet nun in der Regi­on Han­no­ver. Mit der Fokus­sie­rung auf Ziel­grup­pen im Kin­der- und Jugend­al­ter sol­len die MEDIA.LABs dem soge­nann­ten „Lese­knick“ ent­ge­gen­wir­ken. Die­ses Pro­jekt spricht Kin­der und Jugend­li­che im Alter von 12 bis 18 Jah­ren an. Kin­der und Jugend­li­che, die bis­lang wenig Zugang zu die­sen Medi­en hat­ten, sol­len beson­ders berück­sich­tigt wer­den.

Die Stif­tung Lesen steu­ert wäh­rend der Pro­jekt­dau­er über fünf Jah­re Medi­en, tech­ni­sche Gerä­te, raum­tech­ni­sche Aus­stat­tung, Refe­ren­ten für medi­en­bil­den­de Work­shops, Auf­wands­ent­schä­di­gung und Fort­bil­dungs­kur­se für ehren­amt­li­che Betreu­er der MEDIA.LABS bei.
Ange­bots­auf­takt ist der 6. Febru­ar, jeweils mitt­wochs von 14 bis 15.50 Uhr in der Schul­bi­blio­thek des Höl­ty-Gym­na­si­ums. Maxi­mal 25 Schü­ler kön­nen aus bei­den Schu­len dar­an teil­neh­men. Zuvor fin­det am 30. Janu­ar ein medi­en­päd­ago­gi­scher Work­shop zum The­ma „Short Video Sto­rys“ statt. Die­ser wird von dem Autor Man­fred Thei­sen (Refe­rent der Stif­tung Lesen) ange­bo­ten.

För­der­zie­le die­ses Work­shops sind sowohl die Stär­kung des krea­ti­ven Umgangs mit geschrie­be­ner und gespro­che­ner Spra­che wie auch die Ver­mitt­lung von grund­le­gen­den Kom­pe­ten­zen zur krea­ti­ven Arbeit mit Han­dy bzw. Tablet. Der nächs­te medi­en­päd­ago­gi­sche Work­shop des MEDIA.LABs fin­det in der Otto-Hahn-Schu­le vor­aus­sicht­lich gegen Ende des Schul­jah­res statt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu MEDIA.LABs unter https://www.leseclubs.de/medialabs/was-ist-ein-medialab/

- Anzeige -
Buchhandlung Weber
3 Kommentare
  1. Annette Hartmann-Lange sagt

    Fin­de ich gut… Aber, wes­halb nicht auch in Haupt­schu­len? Da wäre es doch sicher am bes­ten eingesetzt..Diese Schü­ler wer­den ja aus­ge­grenzt. Päd­ago­gisch kom­plett dane­ben

  2. Annette Hartmann-Lange sagt

    Huch.. Echt? Mein Feh­ler.. Dann hof­fe ich, das die­se dann auch in den Genuss kom­men.

  3. Jutta Sobotta sagt

    Das ist da nor­mal die Haupt­schü­ler sind immer die doo­fen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.