Produktrückruf

In Wunstorf verkauftes Eis kann Holzsplitter enthalten

Bestimmtes bei Aldi verkauftes Speiseeis kann Holzsplitter enthalten. Der Hersteller ruft die betroffenen Packungen vorsorglich zurück.

Aldi-Schild
Aldi-Schild in Wunstorf (Sym­bol­bild)

Wunstorf (red). Der Eis­her­stel­ler DMK Eis GmbH ruft eines sei­ner Pro­duk­te zurück, da sich Holz­split­ter im Lebens­mit­tel befin­den kön­nen. Es han­delt sich dabei um Milch­spei­se­eis am Stiel der Mar­ke „Muc­ci Mini-Mix“ in der Sor­te „Scho­ko­la­de“ mit den Min­dest­halt­bar­keits­da­ten 03.04.2021, 04.04.2021 und 05.04.2021. Die Pro­dukt­pa­ckung ent­hält 12 klei­ne Eis am Stiel in drei ver­schie­de­nen Scho­ko­la­den­sor­ten.

Die zurück­ge­ru­fe­nen Eis-Packun­gen wur­den bei bestimm­ten Gesell­schaf­ten von Aldi Nord ver­kauft, u. a. bei der Gesell­schaft Rin­teln. Betrof­fen von dem Rück­ruf des Her­stel­lers sind damit u. a. auch die Aldi-Märk­te in Wunstorf und Luthe, aber z. B. auch Hagen­burg, Neu­stadt und Bad Nenn­dorf.

Grund für die mög­li­cher­wei­se ent­hal­te­nen Holz­split­ter ist ein Defekt an der Pro­duk­ti­ons­an­la­ge, wie der Her­stel­ler mit­teil­te. Das Eis soll­te nicht ver­zehrt wer­den, bereits gekauf­te Packun­gen kön­nen auch ohne Kas­sen­bon in die Filia­len zurück­ge­bracht wer­den. Der Kauf­preis wird erstat­tet.

- Anzeige -
Buchhandlung Weber
1 Kommentar
  1. Grit Decker sagt

    Ein ähn­li­chen Bericht über den Rück­ruf eines Pro­duk­tes war hier vor län­ge­rer Zeit bereits schon mal zu lesen.

    Nach wie vor bin ich der Mei­nung, dass sich der­ar­ti­ge Vor­komm­nis­se in Bezug auf die­se Feh­ler bei der Her­stel­lung und somit die Not­wen­dig­keit für Rück­ru­fe nicht wirk­lich plau­si­bel den Kau­fen­den erklä­ren las­sen.

    Unab­hän­gig davon ist es im Sin­ne des Ver­brau­cher­schut­zes ange­bracht, lie­ber ein­mal zuviel als zu wenig „Alarm zu schla­gen“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.