Stadtgespräch

Kindersommerfest-Überschuss geht an Johanniter- und Feuerwehrjugend

Nach dem großen Erfolg des Kindersommerfestes wird die Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholt. Zunächst wurde aber der Überschuss der aktuell gesammelten Gelder wieder gespendet.

Nachbesprechung Kindesommerfest
Bilsad Ramović kann dank Kostenbeteiligung von Alten’s Ruh die Spenden an Johanniterjugend und die Jugendfeuerwehrabteilung Klein Heidorn überreichen | Foto: privat

Wunstorf (red). Am gestrigen Dienstag fand die Nachbesprechung zum Kindersommerfest der Facebookgruppe “Wir sind Wunstorf – gemeinsam sind wir stark” statt. Aus der Manöverkritik wurden dabei gleich Verbesserungsvorschläge für das kommende Jahr abgeleitet, denn das Kinderfest soll tatsächlich im nächsten Jahr wieder stattfinden.

Aber zunächst wurden der Jugendabteilung der Feuerwehr Klein Heidorn und der Johanniter-Jugend je ein Geldumschlag überreicht. Denn wie ursprünglich versprochen sollte der Überschuss der eingesammelten Spenden ebenfalls wieder zu einem guten Zweck verwendet werden. Dieses Versprechen wurde damit eingelöst. 200 Euro waren nach Begleichen aller Kosten für das Fest übrig geblieben, so dass die Jugendfeuerwehr im Kirschendorf und die Nachwuchs-Johanniter beide 100 Euro erhielten. Einen Überschuss gab es allerdings nur, weil Alten’s Ruh die komplette Getränkeabrechnung selbst übernommen hatte.

Kindersommerfest 2020

Bei der Nachbesprechung wurden die gut und weniger gut verlaufenden Punkte des Kindersommerfestes analysiert. Am Sonntag des letzten Sommerferienwochenendes waren über 500 Kinder mehr als erwartet zum Fest erschienen. Den Organisatoren hatte das Respekt und – mit wenigen Ausnahmen – viel Zustimmung eingebracht, trotz und gerade wegen der großen Resonanz.

Nachbesprechung Kindesommerfest
Die Helfer vom Kindersommerfest und Teilnehmer der Nachbesprechung | Foto: privat

Zwei Szenarien für das nächste Jahr sind angedacht: Entweder es kommen nicht mehr so viele Besucher – oder nun erst recht richtig viele. Auf beide Eventualitäten will man diesmal vorbereitet sein und wird daher auch einige Änderungen am Kinderfest vornehmen. Fest steht allerdings bereits, dass es wieder bei Alten’s Ruh stattfinden wird, denn die Zusammenarbeit mit der Alten’s-Ruh-Crew klappe hervorragend. Außerdem hat sich der Standort bewährt: Felder und Waldrand waren die ideale Kulisse für das Kinderfest, und das Gelände verkraftet auch die vielen Besucher, selbst wenn viele Autos geparkt werden müssen.

Es wird angestrebt, das Kindersommerfest Nr. 2 wieder am letzten Sonntag in den Sommerferien stattfinden zu lassen, das wäre der 23. August 2020. Der Termin sei jedoch noch nicht in Stein gemeißelt, sagte Organisatorin Carola Ramović der Auepost, er könne sich ggf. noch verschieben.

Auepost unterstützen
Tags

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close