Ausstellung

Kunst im Turm“ in der Stadt­kir­che

Am Sonn­tag, den 24. Juni eröff­net die Aus­stel­lung „Kunst im Turm“ in der Stifts­kir­che. 5 Künst­ler prä­sen­tie­ren ihre Wer­ke im begeh­ba­ren Kir­chen­turm.

Kunst im Turm der Stadtkirche 2018
Bereits zum 13. Mal fin­det die „Kunst im Turm“ der Stadt­kir­che Wunstorf statt. Hier mit dem Aus­schnitt des Bil­des „Bana­ni­ker“ des Künst­lers Eiko Wei­gand.

Bereits zum 13. Mal zeigt das Forum Stadt­kir­che die Kunst­aus­stel­lung im Som­mer. Für drei Wochen haben die Besu­cher dann die Mög­lich­keit zu einer Betrach­tung der Kunst­wer­ke von 5 Künst­lern in einer medi­ta­ti­ven Umge­bung. Inter­es­sier­te ohne Höhen­angst klet­tern noch wei­ter nach oben, um vom Kir­chen­turm einen Blick über die Stadt zu erhal­ten.

Den Ver­an­stal­tern ist es gelun­gen, Kunst­schaf­fen­de ganz ver­schie­de­ner Gen­res für die Aus­stel­lung zu gewin­nen.
Den 3 Meter lan­gen Gra­fik­ar­bei­ten von Hil­da Kie­se­ritz­ky bie­tet der Kir­chen­raum gro­ße Ent­fal­tungs­mög­lich­kei­ten. Die Künst­le­rin aus Nien­burg setzt sich mit Lini­en und Far­ben aus­ein­an­der und ver­steht die­se Gegen­sät­ze als ihren heim­li­chen Antrieb, der den­noch zu Ver­söh­nung füh­ren kann.
Der Han­no­ve­ra­ner Tomasz Fuda­la for­dert die Betrach­ter zur „Zir­ku­la­ti­on des Bewusst­seins“ auf. Sei­ne Bil­der im Chor­raum der Kir­che fin­den hier einen pas­sen­den Ort der Stil­le und Ein­kehr.
Susan­ne Frei­ler-Höl­lin­ger aus Tripp­stadt (Kai­sers­lau­tern) spricht mit Objek­ten aus Elek­tro­nik­schrott nicht nur das The­ma Recy­cling an, son­dern beschäf­tigt sich mit künst­li­cher Intel­li­genz und den ethi­schen Fra­gen des sich beschleu­ni­gen­den tech­ni­schen Fort­schritts.
Auch Wolf­gang Kowar, Burg­dorf, ver­ar­bei­tet gebrauch­tes Mate­ri­al. Sein Roh­stoff ist der Papier­ab­fall von Lit­faß­säu­len. Oft meh­re­re Zen­ti­me­ter dick, über Jah­re hin­weg durch immer neue Über­kle­bun­gen gewach­sen, erzäh­len die abge­lös­ten Pla­kat­schich­ten Geschich­ten.
Beim Auf­stieg im Turm begeg­nen dem Besu­cher  „Phan­tas­ti­sche Por­traits“ von Eiko Wei­gand aus Han­no­ver. Nicht Aus­druck bestimm­ter The­men, viel­mehr „Fol­ge einer absichts­lo­sen Inspi­ra­ti­on“ sind sei­ne Figu­ren eigen­stän­dig, die der Künst­ler ledig­lich „gefun­den habe“.

Die Aus­stel­lung wird am 24.Juni 2018 um 11.30 Uhr eröff­net. Die Ein­füh­rung erfolgt durch Wal­ter Ehr­lich, der musi­ka­lisch durch Mari­et­te Hop­pes Har­fe beglei­tet wird.

Info
24.06–15.07.2018
Di, Mi, Do, Sa, So jeweils 15 Uhr-18 Uhr
Ein­tritt frei
Turm der Stadt­kir­che Wunstorf
Home­page
- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.