Unfall auf der A 2

LKW-Fahrer retten Frau aus brennendem Auto

Weil sie einem plötzlich zum Überholen ansetzenden LKW ausweichen wollte, verlor eine 27-Jährige heute Morgen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und wurde lebensgefährlich verletzt. Ihr Polo kollidierte mit einem anderen Lastwagen, landete im Graben und fing Feuer.

Unfall auf der A 2 (Symbolbild) | Foto: Feuerwehr Wunstorf

Wunstorf (red). Am frühen Morgen, gegen 4.40, verunglückte eine 27-Jährige mit ihrem Wagen auf der A 2 Richtung Hannover, als sie nach einem Ausweichmanöver von der Fahrbahn abkam. Die Fahrerin wurde schwer verletzt, ihre Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Ausscherender LKW

Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei Hannover war die Fahrerin zusammen mit ihrer 20-jährigen Begleitung in ihrem VW Polo auf dem mittleren der drei Fahrstreifen der A 2 zwischen den Anschlussstellen Bad Nenndorf und Kolenfeld unterwegs gewesen. Neben ihr auf der rechten Spur fuhr ein 57-Jähriger mit seinem Sattelzug. Als der LKW-Fahrer unerwartet nach links ausscherte, versuchte die 27-Jährige auszuweichen, kam dadurch ins Schlingern und nach rechts auf den Einfädelungsstreifen eines Parkplatzes.

LKW-Fahrer retten Fahrerin aus dem Unfallauto

Dort touchierte ihr Polo den gerade von dem Parkplatz auf die Autobahn auffahrenden Sattelzug eines 47-Jährigen, schleuderte nach rechts in den Graben und geriet in Brand. Die sofort zu Hilfe eilenden Lastwagenfahrer zogen die 27-Jährige aus dem Fahrzeug, ihre Beifahrerin konnte sich selbst befreien.

Die VW-Fahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen, ihre 20-jährige Begleiterin wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte beide zur stationären Behandlung in umliegende Krankenhäuser.

Langer Stau nach Bergungsarbeiten

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 10.000 Euro. Die A 2 war während der Aufräumarbeiten zwischen 5 und 8 Uhr voll gesperrt. Danach wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Zwischen Lauenau und Kolenfeld bildete sich daraufhin am Vormittag schnell ein langer Stau.

Update, 18.01.2018: Die Polizei meldete heute, dass die 27-jährige Fahrerin ihren schweren Verletzungen erlegen ist.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.