Überholvorgang misslingt

Motorradfahrer am Bahnübergang schwer verletzt

Gestern Nachmittag ging das Überholmanöver eines Motorradfahrers auf der Strecke zur Waldgaststätte schief: Der Biker stürzte und verletzte sich schwer. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in die Klinik.

Motorradpiktogramm auf der Straße (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Nach den bisherigen Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war der 52 Jahre alte Motorradfahrer mit seiner KTM kurz nach 17 Uhr auf der Straße Am Hohen Holz in Richtung Norden unterwegs. Unmittelbar nachdem er den dortigen Bahnübergang der OHG-Strecke überquert hatte, überholte er das Auto eines 25-Jährigen und fuhr dabei auf den linken Seitenstreifen. Beim Wiedereinscheren verlor er dann die Kontrolle über seine Maschine, stürzte auf die Fahrbahn und rutschte nach rechts gegen einen Baum. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu

Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein alarmierter Rettungshubschrauber transportierte den schwer verletzten Wunstorfer zur stationären Behandlung in eine Klinik. Während der Unfallaufnahme musste die Straße Am Hohen Holz bis etwa halb sieben abends voll gesperrt werden, es kam zu leichten Behinderungen.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

3 Kommentare
  1. Lukas Behler meint

    Kimmi Nadine

  2. Marc Schaper meint

    Am gestrigen Sonntagnachmittag konnte man es wieder bestens beobachten, wie manche Motorradfahrer Gas geben. Da fuhr einer von Bokeloh kommend in Richtung Wunstorf locker 180 Km/h auf der geraden Strecke. Vorher hat er mehrere Autos und andere Motorräder in einem Rutsch (!) überholt. Da fällt einem nichts mehr ein

  3. Barbaros meint

    Sadan Grlk

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.