Motor­rad­fah­rer schwer ver­letzt

Luthe – Ges­tern Nach­mit­tag gegen halb vier stieß ein Motor­rad­fah­rer mit einem Auto auf der Luther Haupt­stra­ße zusam­men. Trotz Gefah­ren­brem­sung ließ sich eine Kol­li­si­on nicht mehr ver­mei­den. Der schwer­ver­letz­te Biker wur­de mit dem Hub­schrau­ber ins Kran­ken­haus geflo­gen.

Ret­tungs­hub­schrau­ber in Wunstorf im Ein­satz (Sym­bol­bild) | Foto: Dani­el Schnei­der

In Höhe der Ein­mün­dung Klei­ne Hei­de kam es zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen dem Citro­en C1 einer 23-Jäh­ri­gen und der Hon­da eines 37 Jah­re alten Man­nes, bei dem der Zwei­rad­fah­rer schwer ver­letzt wur­de.

Bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen zufol­ge hat­te die Seel­ze­rin die Haupt­stra­ße in Rich­tung Wes­ten befah­ren. In Höhe der Stra­ße Klei­ne Hei­de erkann­te sie den ihr ent­ge­gen­kom­men­den bevor­rech­tig­ten Motor­rad­fah­rer zu spät und setz­te zum Abbie­gen nach links an. Als ihr das Motor­rad auf­fiel, brems­te sie abrupt ab. Der 37-Jäh­ri­ge, der offen­bar bemerkt hat­te, dass die Frau ihn über­se­hen hat­te, absol­vier­te eine Gefah­ren­brem­sung. Hier­durch kam der Wol­fen­büt­te­ler zu Fall und schlid­der­te mit sei­ner Hon­da gegen den Wagen.

Der Ret­tungs­hub­schrau­ber „Chris­toph 4” brach­te den Mann auf­grund der bei dem Zusam­men­stoß erlit­te­nen schwe­ren Hüft- und Bein­ver­let­zun­gen in eine Kli­nik.

Kar­te zen­trie­ren
Ver­kehr
per Fahr­rad
Tran­sit

Copy­right © 2017 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.