Maifest

Pfunds-Kerle trotzen Wind und Wetter

Die „Pfunds-Kerle“ spielten auch in diesem Jahr wieder zum 1. Mai auf – wetterbedingt mit weniger Publikum als üblich.

Dicke Jacken, aber engagiertes Publikum | Bild: Daniel Schneider

Wunstorf (ds). Wind und Wolken machten heute dem Maifest vor der Wunstorfer Stadtkirche einen Strich durch die Rechnung. Auf die treuen Fans der Pfunds-Kerle, erkennbar an Trachtenhüten und Fanartikeln, konnte man sich aber verlassen.

„Ja, sowas hör’ ich auch mal ganz gerne.“Ein Besucher

Sie ließen sich auch vom Hundewetter nicht abschrecken und reisten von vielerorts an. Die Musiker selbst hielten ebenfalls tapfer durch und gaben alles, um den Besuchern nicht nur sprichwörtlich einzuheizen, auch wenn sie in dicken Jacken und mit Mützen fast ein wenig winterliches Flair verbreiteten.

Der Wunstorfer Marktplatz am 1. Mai | Foto: Daniel Schneider

Das Fehlen des Wunstorfer Publikums war allerdings deutlich bemerkbar. Wo sonst am 1. Mai kein Durchkommen in der Stadt ist, blieb der Marktplatz passierbar, und auch die Bierbänke machten einen eher traurigen Eindruck. Am späten Nachmittag, als die Sonne doch noch dazukam, wurden die Reihen dann allerdings noch ein bisschen voller.

Info: Pfunds-Kerle
Die „Pfunds-Kerle”, heute bestehend aus Paul und Martin Köhle und Josef Wachter, spielen seit 1992 zusammen und stammen aus dem Nordtiroler Oberland. Die Band tritt traditionell zum 1. Mai in Wunstorf auf. Der Bandname ist ein Wortspiel mit dem Ortsnamen „Pfunds”, dem Heimatort eines der Mitglieder.
- Anzeige -
Werben auf auepost.de

1 Kommentar
  1. Grit Decker meint

    Beim letzjährigen 1.Mai-Fest sah ich die „Pfunds-Kerle“ erstmals.

    Ansich geht deren „Mukke“ nicht unbedingt in meine Richtung, dich nach dem ich von den Jungs und deren Auftritten in unserer kleinen doch feinen Stadt ausschließlich Positives erzählt bekam und auch die Berichte in der lokalen Presse Gutes berichteten, wollte ich das doch endlich (!) einmal „live“ miterleben.

    Also gezielt auf zum Markt-Platz.

    Kurz:
    Ich musste meinen Besuch NICHT bereuen,
    weil es total schön wurde!

    Toller Auftritt mit schmissiger Musik, fröhliches, ausgelassenes (Fan-) Publikum, welches selbst die Tische zur Tanzfläche machte.

    Weil ich mich den gesamten Nachmittag lediglich an zwei Bieren „festhielt“, war es ausgesprochen erheiternd zu beobachten, wie die Stimmung von Song zu Song stieg.
    Oki: das eine wie andere genossene „geistige Getränk“ wird dazu beigetragen haben… *grins*

    Doch gerade weil alle zwar sehr ausgelassener Stimmung waren, doch Alle und Alles absolut friedlich blieb, hat’s mir ganz viel Spaß gemacht.
    So wollte ich in diesem Jahr erneut den Auftritt der „Pfundskerle“ live erleben.

    Durch das vergangene Mai-Fest wusste ich, dass ein frühes, ganz frühes ‚Auflaufen‘ zwecks Sitzplatz angeraten ist.
    Doch die fiesen Windböen hielten mich dann leider ab.

    Ich hatte Bedenken, ob die Jungs überhaupt auftreten können:
    es war ja leider auch Schauerwetter angekündigt, so dass das Equipment gelitten hätte.

    Jetzt bin ich richtig knörig:
    Zurückhaltung mag oft ein guter Ratgeber sein, doch hier war sie definitiv die falsche Wahl!

    Keine Ahnung, wo ich am nächsten 1.Mai sein werde, doch wenn es mir machbar sein wird, bin ich dann wieder dabei.
    Definitiv!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.