Überfall nahe Fußgängerzone

Polizei fahndet nach Parkplatz-Räubern

Vor drei Wochen wurde auf dem Parkplatz an der Küsterstraße nahe der Wunstorfer Fußgängerzone ein Mann überfallen und ausgeraubt. Nun sucht die Polizei mit einem Phantombild nach einem der Täter.

Auf dem Parkplatz hinter dem ehemaligen Supermarkt an der Küsterstraße geschah der Überfall | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Die Polizei sucht mithilfe eines Phantombildes nach einem Räuber, der im Verdacht steht, mit einem Komplizen am Donnerstag, den 21. Juni gegen 10.30 Uhr einen Autofahrer an der Küsterstraße überfallen und ausgeraubt zu haben. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte das 69-jährige Opfer auf dem Parkplatz hinter dem ehemaligen Supermarkt in seinem VW Caddy gesessen und war gerade dabei, den Motor zu starten. Im weiteren Verlauf öffnete der auf dem Phantombild Abgebildete plötzlich die Beifahrertür, setzte sich auf den Beifahrersitz und hielt dem Mann ein Messer vor die Brust.

Phantombild des Gesuchten | Bild: Polizei

Zweiter Täter bleibt unerkannt

Während der Angreifer die Herausgabe von Geld forderte, öffnete ein zweiter Räuber die Fahrertür, schlug dem Opfer mit der Faust auf das Ohr und griff nach dem Portemonnaie des 69-Jährigen, welches dieser in der Hosentasche stecken hatte. Außerdem riss der Räuber ihm die Goldkette vom Hals. Das Duo flüchtete anschließend mit der Beute in unbekannte Richtung.
Die Ermittler des Polizeikommissariats Wunstorf suchen nun mithilfe eines Phantombildes nach dem Täter, der auf dem Beifahrersitz Platz genommen hatte. Er ist zirka 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, von schlanker Statur, hat ein gepflegtes Äußeres, einen dunklen Teint und dunkle Augen. Auffällig war eine Narbe auf der rechten Wange. Bei der Tat trug der deutsch sprechende Angreifer eine blaue Jeanshose, eine schwarze Jacke mit Kapuze und eine dunkle Mütze.
Hinweise nimmt das Kommissariat Wunstorf unter Telefon (05031) 9530-115 entgegen.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.