Poli­zei kon­trol­liert Fahr­zeug­licht

Bei einer Kon­troll­ak­ti­on, bei der die Wunstor­fer Poli­zei einen genaue­ren Blick auf das Funk­tio­nie­ren der Fahr­zeug­be­leuch­tung warf, fiel von den kon­trol­lier­ten Fahr­zeu­gen ein knap­pes Drit­tel nega­tiv auf.

Dürf­ten nun eini­ge Auto­fah­rer nach­ge­kauft haben: Leucht­mit­tel für Schein­wer­fer (Sym­bol­bild) | Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf (red). Bei einer Beleuch­tungs­kon­trol­le im Rah­men der bun­des­wei­ten Akti­on „Licht-Test 2017“ wur­den am ver­gan­ge­nen Frei­tag ab Ein­bruch der Däm­me­rung 5 Stun­den lang Kraft­fahr­zeu­ge in Wunstorf kon­trol­liert. Neben den Beam­ten des Kom­mis­sa­ri­ats Wunstorf waren dabei auch Poli­zis­ten aus Garb­sen im Ein­satz. Die Beam­ten fisch­ten etwa 100 Fahr­zeu­ge aus dem Ver­kehr auf der Hagen­bur­ger Stra­ße und check­ten die kor­rek­te Funk­ti­on der Beleuch­tungs­an­la­ge. Wäh­rend bei einer ver­gleich­ba­ren Akti­on im ver­gan­ge­nen Jahr schwer­punkt­mä­ßig auch Rad­fah­rer kon­trol­liert wor­den waren, lag der Fokus dies­mal auf den Kraft­fahr­zeu­gen.

Ein Drit­tel mit defek­ter Beleuch­tung unter­wegs

Bei der Kon­trol­le wur­den ins­ge­samt 32 Autos und zwei Last­wa­gen mit defek­ter Beleuch­tung fest­ge­stellt. Als häu­figs­te Feh­ler­quel­le stell­ten sich dabei defek­te Schein­wer­fer und Kenn­zei­chen­be­leuch­tun­gen her­aus. Im ver­gan­ge­nen Jahr waren es deut­lich weni­ger Kraft­fahr­zeu­ge gewe­sen: ledig­lich bei 16 Fahr­zeu­gen fand man 2016 Män­gel beim Licht.

Die betrof­fe­nen Fahr­zeug­füh­rer erhiel­ten eine soge­nann­te Män­gel­mel­dung. Sie haben jetzt die Mög­lich­keit, inner­halb einer Woche den Man­gel an der Beleuch­tung ent­we­der sel­ber zu behe­ben oder dies von einer Werk­statt erle­di­gen zu las­sen.

Betriebs­er­laub­nis erlischt

Außer­dem wur­de bei gra­vie­ren­den Ver­stö­ßen ein Ver­warn­geld erho­ben, wel­ches je nach Art und Umfang der fest­ge­stell­ten Män­gel zwi­schen 5 bis 35 Euro betrug. Im Ver­lauf der Kon­trol­le wur­de außer­dem ein Fahr­zeug­füh­rer fest­ge­stellt, der die Rück­leuch­ten sei­nes PKW mit schwar­zer Folie beklebt hat­te, was zu einem Erlö­schen der Betriebs­er­laub­nis führ­te. Es wur­de ein ent­spre­chen­des Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keits­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Nach­dem der Betrof­fe­ne noch am Kon­troll­ort die Folie ent­fernt hat­te, konn­te er sei­ne Fahrt fort­set­zen.

Info: Män­gel­mel­dung
Sowohl Fah­rer als auch Hal­ter eines Fahr­zeu­ges sind dafür ver­ant­wort­lich, dass sich ihr Gefährt auf der Stra­ße in einem ver­kehrs­si­che­ren Zustand befin­det. Ist das nicht der Fall und kann der Man­gel nicht sofort beho­ben wer­den, stellt z. B. die Poli­zei bei einer ent­spre­chen­den Kon­trol­le eine soge­nann­te Män­gel­kar­te aus. Das Doku­ment ver­pflich­tet gemäß § 5 der Fahr­zeug­zu­las­sungs­ver­ord­nung (FZV) aber nur den Fahr­zeug­hal­ter oder Eigen­tü­mer, den Man­gel an sei­nem Fahr­zeug unver­züg­lich zu behe­ben oder behe­ben zu las­sen – und dies der aus­stel­len­den Behör­de nach­zu­wei­sen. Auf der Mel­dung ist z. B. ver­merkt, was an wel­chem Fahr­zeug bean­stan­det wur­de, wo und wann es bean­stan­det wur­de und wo man die Besei­ti­gung des Man­gels nach­zu­wei­sen hat. Auch die Frist, in wel­cher der Man­gel zu besei­ti­gen ist (in der Regel eini­ge Tage), ist ange­ge­ben. Bis zu die­sem Zeit­punkt ist dies nor­ma­ler­wei­se qua­si ein kos­ten­lo­ser Ser­vice zur Ver­kehrs­si­cher­heit. Wird der Man­gel nicht frist­ge­mäß besei­tigt oder die Behör­de nicht über die Behe­bung des Man­gels infor­miert, kann eine Ver­war­nung fol­gen und ein Buß­geld­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet wer­den. In letz­ter Kon­se­quenz kann die Nicht­be­sei­ti­gung des Man­gels auch zur Still­le­gung des Fahr­zeugs füh­ren; es wird dann zur Fahn­dung aus­ge­schrie­ben und die Pla­ket­ten wer­den vom Kenn­zei­chen ent­fernt.

Neben­bei ent­deck­ten die Beam­ten auch noch einen Anhän­ger, des­sen Ladung nicht rich­tig gesi­chert war. Auch die­ser Fah­rer durf­te sei­nen Weg erst fort­set­zen, nach­dem er das Pro­blem an Ort und Stel­le beho­ben hat­te.

Wei­te­re Kon­trol­len für die dunk­le Jah­res­zeit ange­kün­digt

In den kom­men­den Mona­ten wird die Poli­zei wei­ter­hin ein Auge auf Fahr­zeu­ge mit man­gel­haf­ter Beleuch­tung wer­fen und die ent­spre­chen­den Maß­nah­men durch­füh­ren.


Copy­right © 2017 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.