35-Jähriger verletzt

Prügelei in Steinhude

Am Ostersamstag wurde ein 35-Jähriger in Steinhude während eines Streits aus einer Gruppe heraus angegriffen und verletzt.

Polizeifahrzeug Wunstorf
Fahrzeug der Wunstorfer Polizei (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Steinhude (red). Am Ostersamstag kurz vor 21 Uhr kam es zwischen einem 35-Jährigen und fünf anderen Personen zu einem Streit in der Achternümme. Der Streit wurde handgreiflich: Der Wunstorfer erhielt von einem Mann aus der Gruppe einen Faustschlag ins Gesicht und ging daraufhin zu Boden. Als er am Boden lag, wurde er von einem anderen Mann mit dem Fuß ins Gesicht getreten. Die Täter konnten unerkannt fliehen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Wunstorf unter Telefon (05031) 9530115 zu melden.

Mofafahrer verletzt

Einen Tag zuvor, am Karfreitag, wurde ein Mofafahrer aus Barsinghausen verletzt, als ihn ein 64-jähriger Autofahrer, ebenfalls aus Barsinghausen, an der Abfahrt der A2 an L 403 übersah. Der Autofahrer kam von der Autobahnabfahrt und wollte in Richtung der L 392 abbiegen. Beim Rechtsabbiegen kam es dann zum seitlichen Zusammenstoß mit dem Zweiradfahrer. Dieser erlitt leichte Verletzungen an der Hüfte und wurde ins Krankenhaus gebracht.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady
1 Kommentar
  1. Grit Decker meint

    Okay: wenn „Kerls“ auf Krawall gebürstet sind, artet das immer wieder in einer zünftigen Prügelei aus.
    Muss man nicht mögen, ist aber Fakt.

    Bleibt’s beim sich gegenseitig mächtig auf die Mütze zu geben, bin ich mit Sicherheit kein Fan von Derartigem, kann -weil muss- notgedrungen damit leben.
    Meine Akzeptanz von unsäglichen Macho-Gehabe ist jedoch erreicht, wenn auf dem am Boden liegenden „Genossen“ eingetreten wird (wenn nicht gar Schlimmeres):
    Das macht mich so richtig brastig!

    Verdrescht euch soviel ihr wollt, doch es gibt klar zu wahrende Grenzen; „nachzutreten“ ist definitiv eine Überschreitung der Linie!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.