Querelen im Straßenverkehr

Das vergangene Wochenende bot für die Wunstorfer Polizei, die den Straßenverkehr überwachte, einiges an Überraschungen. Gleich drei Verkehrsteilnehmer waren mit ihren Fahrzeugen unterwegs, ohne einen Führschein zu besitzen. Auch mit Fahrerflucht, Sachbeschädigung und einem gesundheitlich angeschlagenen Fahrer musste sie sich beschäftigen.

Symbolbild: Polizeibeamter mit Anhaltekelle | Foto: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg

Am Samstag waren es ein 65-Jähriger und ein 21-Jähriger, beide aus Wunstorf, die mit ihren Motorrollern führerscheinfrei fuhren. Die Beamten stoppten sie in der Adolf-Oesterheld- und der Georgstraße. Am Sonntag war es ein 27-jähriger Garbsener, der mit seinem Auto ebenfalls ohne Führerschein in der Sudetenstraße unterwegs war. Allen dreien wurde die Weiterfahrt untersagt und jeweils ein Strafverfahren eingeleitet.

Fahrerflucht bei McDonalds

Am Samstagabend wurde ein roter VW Polo auf dem McDonalds-Parkplatz Opfer eines anderen Fahrers, der offenbar mit dem Parken überfordert war. Der Polo wurde an der hinteren rechten Stoßstange demoliert, es entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete unerkannt.

Irgendwann in der Nacht von Samstag auf Sonntag musste auch ein Golf dran glauben, der in der Lindenkampstraße parkte. Unbekannte zerkratzten die Beifahrerseite, dabei entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.

Zu krank zum Autofahren

Außerdem fuhr am Samstag noch ein Senior auf einem Tankstellengelände an der Kolenfelder Straße an eine Begrenzungsmauer. Die eintreffende Polizei stellte fest, dass der 75-Jährige aufgrund seines Gesundheitszustandes, der nichts mit dem Unfall zu tun hatte, nicht mehr in der Lage war, seinen Golf sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Es wurde eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung geschrieben.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.