Autofahrer übersieht Radfahrerin

Radfahrer nach Sturz und Kollision verletzt

Am Düendorfer Weg wird eine Radfahrerin von einem abbiegenden Auto angefahren. Am Frachtweg stürzte ein Radfahrer.

Rettungsdienst
Ret­tungs­wa­gen (Sym­bol­bild)

Wunstorf (red). An der Ein­mün­dung Düen­dor­fer Weg/Alte Bahn­hof­stra­ße über­sah am Frei­tag­nach­mit­tag ein Auto­fah­rer beim Abbie­gen eine Rad­fah­re­rin. Gegen 13.15 Uhr woll­te der 38-jäh­ri­ge Auto­fah­rer aus Lehr­te vom Düen­dor­fer Weg nach rechts in Rich­tung Hoch­stra­ße abbie­gen. Dabei über­sah er die von links her­an­na­hen­de 55 Jah­re alte Wunstor­fe­rin auf ihrem Fahr­rad.

Bei dem anschlie­ßen­den Zusam­men­stoß stürz­te die Rad­fah­re­rin und wur­de leicht ver­letzt. An dem Auto ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 5.200 Euro.

Verbremst am Frachtweg

Fast genau zwei Stun­den spä­ter ver­letz­te sich ein wei­te­rer Rad­fah­rer: An der Kreu­zung Stiefelholz/Frachtweg war ein 29-jäh­ri­ger Neu­städ­ter mit dem Fahr­rad unter­wegs, als er stürz­te und dabei Gesichts­ver­let­zun­gen erlitt. Ein Ret­tungs­wa­gen brach­te ihn ins Kran­ken­haus.

Offen­sicht­lich hat­te sich der Rad­fah­rer ohne Fremd­ein­wir­kung ver­bremst und war so zu Fall gekom­men.

- Anzeige -
1 Kommentar
  1. Grit Decker sagt

    Düen­dor­fer Weg/Alte Bahn­hof­stra­ße ist eier der ziem­lich gefähr­li­chen „Hot­spots“:
    hat­te eini­ge Jah­re in der Alten Bahn­hof­stra­ße mein „Domi­zil“ und sehr oft im Net­to-Markt „ums Eck“ den all­täg­li­chen Ein­kauf erle­digt.

    Gera­de als „Fuß­läu­fi­ge“ hat­te ich an der zur Kreu­zung gehö­ren­den Ampel man­che Situa­tio­nen erle­ben müs­sen, in denen ich noch heu­te aus­ge­spro­chen dank­bar für mei­ne recht gute Reak­ti­ons­fä­hig­keit bin.

    Ein wei­te­rer „Hot­spot“ ist mit Sicher­heit die Ampel­an­la­ge gegen­über der ört­li­chen Kli­nik hin zur Fuß­gän­ger­zo­ne:
    mei­nen dor­ti­gen Erleb­nis­sen nach zumin­dest für Fußgänger*innen die gefähr­lichs­te Ampel am Ort.
    Nur „Rol­le rück­wärts“ hat mich so man­ches Mal aus der Gefahr brin­gen kön­nen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.