Stadtgespräch

Region Hannover ehrt Wunstorfer Ehrenamtliche

Aus der ganzen Region wurden Ehrenamtliche für ihren freiwilligen Einsatz für die Gesellschaft geehrt. Auch drei engagierte Wunstorfer waren darunter.

Ehrung Ehrenamtliche
Wolfgang Wehrhahn, Petra Rudszuck, Susanne Jahn und Reinhard Selzer| Foto: Region Hannover/Iris Terzka

Hannover/Wunstorf (red). Sie trainieren Sportgruppen, engagieren sich für ihren Ort, kümmern sich um Senioren oder durchforsten die Vergangenheit: In jeder Gemeinde und Stadt tragen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, zu einer vielfältigen und lebenswerten Gesellschaft bei. Die Region Hannover hat diesen Einsatz mit der Veranstaltung „Ehrenamt – Engagement im Fokus!“ am vergangenen Freitag gewürdigt.

Susanne Jahn, Reinhard Selzer und Wolfgang Wehrhahn

Dank Susanne Jahn, seit 1999 lizenzierte Übungsleiterin im TuS Wunstorf für Kinder und Jugendliche, kann der TuS Wunstorf ein umfangreiches Angebot von Kursen für die jüngeren Altersgruppen vorweisen – vom Baby-Kurs bis zu Angeboten für Jugendliche. Susanne Jahn ist Beauftragte für Prävention und Abteilungsleiterin für das Eltern-Kind-Turnen sowie das Kinder- und Jugendturnen. Seit einigen Jahren kooperiert sie mit den örtlichen Kindertagesstätten und nimmt mit den Kindern am Bewegungspass und am Kindersportabzeichen der Region Hannover teil.

Die DLRG in Wunstorf ist ohne Reinhard Selzer praktisch nicht vorstellbar: Seit 1977 Mitglied, übernahm er bald das Amt des Schatzmeisters, ehe er 1998 erster Vorsitzender wurde. Die Jugendarbeit ist ihm ein besonderes Anliegen: Selzer ist für die Nichtschwimmer-, Schwimmer- und Rettungsschwimmerausbildung zuständig, koordiniert Erste-Hilfe-Kurse und Lehrer- und Sanitätsfortbildungen und steht beim wöchentlichen Training als Ansprechpartner zur Verfügung – bevor er anschließend die Erwachsenengruppe trainiert. Aktuell treibt er den geplanten Neubau eines DLRG-Ausbildungszentrums voran.

Seit seinem Eintritt ins Technische Hilfswerk im Jahr 1974 hat Wolfgang Wehrhahn an vielen Orten mit zugepackt, wo Not am Mann war: Beim Zugunglück in Eschede 1998 war er ebenso im Einsatz wie bei den Hochwassern an der Elbe 2002 und 2013. Bis 2003 bekleidete er verschiedene Führungsfunktionen im Technischen Zug des Ortsverbands Hannover, war für die Ausbildung zuständig und wechselte schließlich 2005 als Ortsbeauftragter in den Ortsverband Wunstorf. Wolfgang Wehrhahn verdankt der Ortsverband seinen Ruf als einsatzstarke Einheit. 2019 gab er den Staffelstab als Ortsbeauftragter weiter, ist aber weiterhin aktiv als Fachberater für Behörden und Kommunen.

30 Ehrenamtliche gewürdigt

Die stellvertretende Regionspräsidentin Petra Rudszuck sprach neben den drei Wunstorfern 27 weiteren Menschen bzw. Organisationen, die sich in ihrer Freizeit in Vereinen oder auch privat für andere einbringen, ihren Dank aus. Auch Regionspräsident Hauke Jagau betonte die Bedeutung des Ehrenamts: „Aus eigener Beobachtung kann ich sagen: Ich freue mich, wie viele Menschen bereit sind, sich neben ihrer Erwerbsarbeit gesellschaftlich zu engagieren. Nur mit diesem Einsatz sichern wir gemeinsam ein Stück Lebensqualität in der Region Hannover – sei es im Sport, im Kulturbereich oder bei der Unterstützung von Menschen, die schlicht Hilfe brauchen. Wer sich für andere einsetzt, sollte uns Vorbild sein.“

2 Kommentare

  1. Ein riesengrosses D A N K E an die Ehrenamtlichen!! Ohne Sie wäre vieles nicht machbar!!
    Gibt es bessere Vorbilder für uns?? Wohl kaum! Nochmals DANKE!!

  2. Ohne die zahlreichen sich über ein Ehrenamt einbringenden Menschen sähe unser aller Leben „finster“ aus.

    So sehe ich die Auszeichnung der drei Aktiven als ein Dank an ALLE Engagierten.
    Bei den derart Vielen, die sich in vielfältigen Weisen einbringen, ist es schwerlich zu machen, jedem Einzelnen eine mehr als verdiente Ehrung zukommen zu lassen. Leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"