Stadtgespräch

Großeinsatz in Anlage für betreutes Wohnen

Rettungskräfte finden leblosen Bewohner

Am Donnerstagnachmittag kam es zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte in Hagenburg. In einer Anlage für betreutes Wohnen war Essen angebrannt. Beim Vordringen in die Räumlichkeiten fanden die Retter einen leblosen Bewohner.

Rettungskräfte an der Einsatzstelle
Rettungskräfte an der Einsatzstelle | Foto: Florian Hake/Fotografie Hake

Hagenburg (red). Um 17 Uhr lief der Alarm bei den Sachsenhäger Feuerwehren: In einer Anlage für betreutes Wohnen in der Schloßstraße in Hagenburg war Rauch gemeldet worden. Beim Eintreffen der Wehren war das Gebäude bereits stark verqualmt. Acht Bewohner der Anlage wurden evakuiert und vom Rettungsdienst betreut. Als Ursache wurde angebranntes Essen in einem Zimmer festgestellt. In der Wohnung fanden die Feuerwehrleute auch einen leblosen Menschen, den Bewohner des betroffenen Apartments.

Rettungswagen am Einsatzort
Rettungswagen am Einsatzort | Foto: Florian Hake/Fotografie Hake

Weitere Rettungsdienste alarmiert

Die Feuerwehr begann damit, den Rauch mit einem Lüfter aus dem Gebäude zu leiten. Aufgrund der großen Zahl an Betroffenen rief der Rettungsdienst zur selben Zeit einen sogenannten Massenanfall von Verletzten aus. Zusätzliche Rettungswagen aus Wunstorf, Stadthagen, Neustadt und Rehburg, organisatorische Unterstützung und zwei Notärzte kamen daraufhin zur Einsatzstelle. Sieben Menschen wurden mit Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close