Schwerer Verkehrsunfall in Hagenburg

Am heutigen Donnerstagmorgen wurden die Feuerwehren aus Steinhude und Hagenburg zu einem Verkehrsunfall in Altenhagen alarmiert. Dort waren auf der Altenhäger Straße (B 441) drei Fahrzeuge miteinander kollidiert.

Die Hagenburger Feuerwehr sichert den gebundenen Kraftstoff neben dem zerstörten Audi Q3 | Foto: Feuerwehr Hagenburg
Die Hagenburger Feuerwehr sichert den gebundenen Kraftstoff neben dem zerstörten Audi Q3 | Foto: Feuerwehr Hagenburg

In den Unfall waren zwei Audis (SUV und Kleinwagen) sowie ein SUV von Kia verwickelt. Auch ein Linienbus soll durch umherfliegende Teile beschädigt worden sein, wie Sven Geist, Pressesprecher der Feuerwehr Sachsenhagen, der Wunstorfer Auepost mitteilte. Der Bus konnte seine Fahrt jedoch fortsetzen.

Da der Einsatzort zunächst nicht genau feststand, rückte zuerst die Steinhuder Feuerwehr aus. Als klar war, dass der Unfallort in Altenhagen lag, wurden auch die Kollegen aus Hagenburg hinzugezogen.

Notarzt und Rettungswagen versorgen Verletzte

Die Feuerwehr war auf eingeklemmte Personen eingestellt, musste jedoch niemanden mehr aus den Fahrzeugen befreien. Die Unfallbeteiligten hatten von selbst ihre Autos verlassen können. Zwei Verletzte wurden mit dem Rettungsdienst, der mit zwei Rettungswagen und einem Notarztwagen vor Ort war, in Krankenhäuser gebracht.

Kraftstoff war großflächig ausgelaufen | Foto: Feuerwehr Hagenburg
Kraftstoff war großflächig ausgelaufen | Foto: Feuerwehr Hagenburg

Da massiv Betriebsstoffe ausliefen, streute die Feuerwehr die Straße mit Ölbindemittel ab. Die Bundesstraße wurde während der Beseitigung der Unfallspuren halbseitig gesperrt, der Verkehr in Richtung Wunstorf umgeleitet. Dadurch kam es zu größeren Behinderungen.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.