Steinhude wappnet sich gegen Feierwütige am „Vatertag“

Steinhude – Auch in diesem Jahr hält die Verwaltung das Verbot aufrecht, dass am Himmelfahrtstag abends keine laute Musik abgespielt werden darf. Zusätzlich wird nun auch noch das Grillen an den Strandterrassen verboten.

Soll sicher und sauber bleiben: Die Badeinsel Steinhude | Foto: Daniel Schneider

In den vergangenen Jahren hat es sich aus Sicht der Verwaltung und der Polizei bewährt, den Besuch in Steinhude an Christi Himmelfahrt zu reglementieren. Aus diesem Grund wurde auch 2017 wieder eine Allgemeinverfügung erlassen. Sie beinhaltet insbesondere, dass am 25. Mai ab 18.00 Uhr das Abspielen von Musik auf sämtlichen öffentlichen Flächen Steinhudes, auf dem Strandterrassenvorplatz sowie auf der Grünfläche zwischen dem Minigolfplatz und dem Parkplatz Strandterrassen untersagt ist, wenn andere sie wahrnehmen könnten.

Grünflächen gesperrt, Grillverbot

Die Grünfläche zwischen Minigolf und dem Parkplatz muss zudem bis 19.00 geräumt sein. Neu ist in diesem Jahr, dass dort auch das Grillen verboten ist. Darüber hinaus wird das Kurparkgelände im Innenbereich der Ortschaft wieder mit Bauzäunen abgesperrt.

An den Strandterrassen soll es ruhig bleiben | Foto: Daniel Schneider

Auf die Badeinsel nur nüchtern

Auf die Badeinsel dürfen keine alkoholischen Getränke und Glasflaschen jeglicher Art mitgenommen werden. Erkennbar alkoholisierten Personen wird der Zutritt zur Insel verweigert. Eintritt muss man an diesem Tag aber nicht zahlen.

Polizei und Sicherheitsdienst kontrollieren

Für die Durchsetzung der Allgemeinverfügung sowie der städtischen Vorgaben zum Betreten der Badeinsel werden wieder ausreichend Polizeikräfte und ein Sicherheitsdienst sorgen. Die Verwaltung betont, dass es bei den aufgestellten Regeln nicht darum geht, die Steinhude-Besucher bei der Freizeitgestaltung einzuschränken – sondern es soll ermöglicht werden, dass alle Besucher an diesem Tag einen angenehmen Aufenthalt haben.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.