Umleitungen nach Weihnachten

Straßensperrung „zwischen den Jahren“

Unmittelbar nach Weihnachten muss sich Wunstorf wieder mit Vollsperrungen im Straßenverkehr arrangieren: Der Bahnübergang Luther Weg ist 10 Tage lang gesperrt, im Januar ist dann die Adolf-Oesterheld-Straße dicht.

Umleitungsschild an der Südstraße
Vor Weihnachten noch nicht gültiges Umleitungsschild verweist auf den gesperrten Bahnübergang am Luther Weg | Foto: Daniel Schneier

Wunstorf (red). Ab heute, den 27. Dezember, ist der Bahnübergang am Luther Weg voll gesperrt. Eine Umleitung wurde ausgeschildert. Grund für die Vollsperrung sind Bauarbeiten am Übergang. Der Bahnübergang ist dabei nicht nur für Autos, sondern auch für Radfahrer und Fußgänger unpassierbar. Die Sperrung dauert bis zum 6. Januar. Am 7.1., einem Montag, wird die Sperrung wieder aufgehoben sein.

Nächste Vollsperrung im Januar

Zwei Tage später kommt es dann schon zur nächsten Vollsperrung in der Kernstadt: Ab dem 9. Januar wird der Bereich an der Kreisel-Baustelle an der Adolf-Oesterheld-Straße voll gesperrt. Für ca. 4 bis 5 Wochen wird an dieser Stelle dann keine Durchfahrt möglich sein. Mitte Februar sollen die Bauarbeiten vorerst abgeschlossen sein, die Durchfahrt wird dann zunächst wieder freigegeben.

Durch eine später noch notwendig werdende Straßenverbreiterung und den Bau der neuen Erschließungsstraße am Kreisel wird es nochmals zu kleineren Einschränkungen kommen.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

1 Kommentar
  1. Grit Decker meint

    „The same procedere as every year!“…

    Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn endlich mal ’ne Zeit ohne nervende Baumaßnahmen anstünden täten *hoffnungsvoll blick*.
    War ja wohl nix…

    Da müssen wir durch; ob’s uns nun gefällt oder nicht.
    Und zwar alle!
    Fahrzeugführenden, „fußläufig“ Unterwegs-seiende, wie die völlig zu Recht inzwischen mächtig angep*** Anwohnerinnen und Anwohner.

    Vielen Dank für diese nachträgliche Weihnachts-Beschereung.
    *groll und grummel*

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.