Johanniter

Über­ra­schen­der Hei­rats­an­trag wäh­rend des Sani­täts­diens­tes

Aus Lie­be zum Leben“, das ist ein Wahl­spruch der Johan­ni­ter. Doch ein Wunstor­fer Ret­tungs­sa­ni­tä­ter fand infol­ge eines Ein­sat­zes auch die Lie­be des Lebens – und über­rasch­te sei­ne Freun­din nun mit einen Hei­rats­an­trag.

Heiratsantrag im Sanitätsdienst
Thors­ten Leder macht Anne-Kath­rin einen Hei­rats­an­trag wäh­rend des Sani­täts­diensts | Foto: Jes­si­ca Jahn

Wunstorf (red). Dass sich Kol­le­gen ver­lie­ben und hei­ra­ten, ist kei­ne Sel­ten­heit. Vie­le Men­schen haben ihre Part­ner wäh­rend der Arbeit ken­nen­ge­lernt. Das pas­siert auch immer wie­der bei den Johan­ni­tern. Doch bei Thors­ten Leder, Ret­tungs­sa­ni­tä­ter in Wunstorf, und Anne-Kath­rin Splett­stö­ßer war die Kon­stel­la­ti­on ein wenig anders …

Beim Ein­satz ken­nen­ge­lernt

Es war ein Ein­satz, bei dem sich die bei­den ken­nen­lern­ten – nicht als Kol­le­gen, son­dern als Pati­en­tin und Lebens­ret­ter. Thors­ten war bei einem Kon­zert im Rah­men der Ide­en­Ex­po für die Johan­ni­ter im Ein­satz. Anne-Kath­rin war Besu­che­rin des Kon­zerts und wur­de auf­grund einer Erkran­kung unver­se­hens zum medi­zi­ni­schen Not­fall. Und es war zufäl­li­ger­wei­se Thors­ten, der ihr das Leben ret­te­te.

Thorsten Leder
Durch Ein­satz die Lie­be des Lebens getrof­fen. Sani­tä­ter Thors­ten Leder im Ret­tungs­wa­gen | Foto: Dani­el Schnei­der

Nach der Gene­sung forsch­te Anne-Kath­rin nach, um den bis dato unbe­kann­ten Hel­fer, der sie geret­tet hat­te, aus­fin­dig zu machen. Sie woll­te sich ein­fach nur bedan­ken. Es gelang, Thors­ten aus­fin­dig zu machen und ihn zu tref­fen, doch wäh­rend der erneu­ten Begeg­nung schlug der Blitz ein – der sprich­wört­li­che. Die bei­den ver­lieb­ten sich.

Von der Pati­en­tin zur Kol­le­gin

Nun ging alles ganz schnell: Sie zog zu ihm, und Anne-Kath­rin beließ es nicht dabei, nur die Part­ne­rin eines Johan­ni­ters zu sein: Sie stieg selbst mit ein und ließ sich bei den Wunstor­fern zur Sani­täts­hel­fe­rin aus­bil­den. Seit­dem sind Thors­ten und Anne-Kath­rin gemein­sam im Sani­täts­dienst unter­wegs und ret­ten Leben.

So war es auch am gest­ri­gen Don­ners­tag am Masch­see­fest in Han­no­ver, bei dem die Wunstor­fer Johan­ni­ter der­zeit fast täg­lich im Ein­satz sind. Von Thors­tens Plan wuss­te zu die­sem Zeit­punkt aber noch nie­mand, und so wur­de die Über­ra­schung für alle per­fekt: Pas­sen­der­wei­se vor dem Sanit­äs­con­tai­ner direkt am Masch­see mach­te er sei­ner Anne-Kat­rin einen Antrag.

Anne-Kath­rin, sicht­lich über­rascht, ant­wor­te mit einem freu­di­gen „Ja!“.

- Anzeige -

8 Kommentare
  1. Michaela Behrendt meint

    Alles gute

  2. Siegfried Lewak meint

    Glück­wunsch.

  3. Melanie Baronin von Wilde meint

    Thors­ten Leder
    Glück­wunsch ❤

  4. Ingrid Battermann meint

    Herz­li­chen Glück­wunsch

  5. Sanni Blume meint

    Herz­li­chen Glück­wunsch Thors­ten Leder

  6. Anita Volkmer meint

    Alles gute

  7. Jennifer Baule meint

    Alles Gute

  8. Grit Decker meint

    Wenn ich sol­che ein­fach nur schö­ne Arti­kel lesen darf, dann wird mir mein Herz ganz weit.

    Euch bei­den mei­ne aller­herz­lichs­ten Glück­wün­sche für ein lan­ges und gesun­des gemein­sa­mes Leben. ❤❤❤

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.