Voll- und Teilsperrungen

Verkehrschaos in der Südstadt

Die seit heute laufenden Straßenbauarbeiten führten vor allem im Berufsverkehr in der Südstadt zu langen Rückstaus und Wartezeiten.

Stau in der Südstraße
Die Bar­n­e­st­ra­ße ist abschnitts­wei­se der­zeit nur ein­sei­tig befahr­bar | Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf (red). Schul­fe­ri­en­zeit ist meist auch Bau­stel­len­zeit, und so kom­men die Wunstor­fer in die­sen Tagen wie­der in den Genuss man­cher­lei Stra­ßen­sper­rung im Stadt­ge­biet.

Barnestraße

Noch bis zum 18. Okto­ber wird in der Bar­n­e­st­ra­ße vom Düen­dor­fer Weg bis zur Müh­len­kamp­stra­ße die Gos­se auf der nörd­li­chen Fuß­wegsei­te erneu­ert. Hier­für ist seit heu­te die Fahr­bahn halb­sei­tig gesperrt, so dass der Ver­kehr in die­sem Abschnitt nur noch abwech­selnd vor­bei­flie­ßen kann. Ent­spre­chen­de Bau­stel­len­am­peln sind in Betrieb. Am Nach­mit­tag im Fei­er­abend­ver­kehr bil­de­te sich in der Fol­ge ein lan­ger Rück­stau im Düen­dor­fer Weg und Am Hasen­pfahl.

Auch Kanalarbeiten

Zusätz­lich zu den Stra­ßen­bau­ar­bei­ten wird bis zum 11. Okto­ber in der Bar­n­e­st­ra­ße und Am Hasen­pfahl die Kana­li­sa­ti­on unter­sucht und gerei­nigt. Auch in Klein Hei­dorn wer­den in der Hei­dor­ner Stra­ße ent­spre­chen­de Arbei­ten durch den Fach­be­reich Tiefbau/Stadtentwässerung vor­ge­nom­men. Die­se Arbei­ten erfol­gen nachts jeweils im Zeit­raum ab 21 Uhr bis zum Mor­gen um 6 Uhr. Klei­ne­re Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen sowie Lärm­be­läs­ti­gun­gen für Anwoh­ner sind mög­lich.

Gasleitungsarbeiten in Bokeloh

In Bokel­oh kommt es seit heu­te eben­falls zur halb­sei­ti­ge Sper­rung der Alten Dorf­stra­ße zwi­schen Vio­li­nen­stra­ße und Schaum­bur­ger Stra­ße. Grund hier sind Arbei­ten an der Gas­lei­tung, die etwa vier Tage dau­ern wer­den. In Fahrt­rich­tung Idensen ist eine Ein­bahn­stra­ßen­re­ge­lung ein­ge­rich­tet, für die Gegen­rich­tung muss vor­über­ge­hend über die Vio­li­nen­stra­ße auf die Schaum­bur­ger Stra­ße gefah­ren wer­den. Alle Geschäf­te und Betrie­be blei­ben wäh­rend der Arbei­ten erreich­bar. Am Don­ners­tag­abend soll die Bau­stel­le wie­der geräumt sein.

Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Kolenfeld

In Kolen­feld ist hin­ge­gen ab heu­te gar kein Durch­kom­men mehr. Die Orts­durch­fahrt Kolen­feld – Schwa­len­berg­stra­ße ist in Höhe der ehe­ma­li­gen Gast­stät­te „Deut­sches Haus“ für den moto­ri­sier­ten Ver­kehr gesperrt. Umlei­tun­gen sind aus­ge­schil­dert. Grund sind Erschlie­ßungs­ar­bei­ten für ein Grund­stück. Wegen der Lage der Lei­tun­gen ließ sich eine Teil­sper­rung nicht rea­li­sie­ren. Bis vor­aus­sicht­lich zum 18. Okto­ber wird die Voll­sper­rung bestehen blei­ben. Geschäf­te und Betrie­be sind auch hier wei­ter­hin erreich­bar.

- Anzeige -
1 Kommentar
  1. Grit Decker sagt

    Ob der ein­gangs im Arti­kel erwähn­te „Genuss“ von den betrof­fen­den Moto­ri­sier­ten der zahl­rei­chen Sper­run­gen als sol­cher erlebt wer­den wird?

    Mmmh: ich den­ke, dass ich mich nicht zu weit aus dem Fens­ter leh­ne, dass ich davon über­zeugt bin, dass das gänz­lich anders erlebt wird.

Antworten zu Grit Decker
Antwort verwerfen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.