Große Suchaktion

Ver­miss­te Frau fuhr Bus

Die Poli­zei such­te seit Don­ners­tag nach einer Frau, die in der Psych­ia­trie ver­misst wur­de. Ges­tern Abend wur­de sie wohl­be­hal­ten ent­deckt.

Leit­stel­le der Poli­zei (Sym­bol­bild) | Foto: Poli­zei­di­rek­ti­on Han­no­ver

Wunstorf (red). Seit Don­ners­tag war eine 50-Jäh­ri­ge ver­misst wor­den, die der­zeit in der Wunstor­fer Psych­ia­trie behan­delt wird.

Die Poli­zei hat­te eine gro­ße Such­ak­ti­on gestar­tet, spe­zi­el­le Spür­hun­de, soge­nann­te Schweiß­spür­hun­de, ver­such­ten die Wit­te­rung der Frau auf­zu­neh­men, ein Poli­zei­hub­schrau­ber such­te aus der Luft. Nach­dem die Suche jedoch erfolg­los blieb, wur­de ab Frei­tag­abend auch öffent­lich gefahn­det.

Im Bus unter­wegs

Ges­tern gegen 20.20 Uhr infor­mier­te dann ein Wunstor­fer Bus­fah­rer die Poli­zei. In sei­nem Bus war ihm die gesuch­te Frau auf­ge­fal­len, nach­dem sie offen­bar über län­ge­re Zeit bei ihm mit­ge­fah­ren war.

- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.