Neubürgerempfang und Matjesessen 2019

Willkommen, Neu-Wunstorfer!

Am Sonnabend wurden die Neubürger der Stadt begrüßt, die innerhalb des letzten Jahres zugezogen sind. Parallel bewirtete der Lions Club vor der Stadtkirche mit Matjes und Bratkartoffeln.

Matjesessen
Der Lions Club bewir­te­te vor der Stadt­kir­che | Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf (red). Die Zahl des Tages: 1.576 – so vie­le Neu­bür­ger ver­zeich­ne­te die Stadt inner­halb eines Jah­res, als zum Stich­tag im April die Ein­la­dun­gen zum Neu­bür­ge­r­emp­fang ver­schickt wur­den. Nicht alle der Neu-Wunstor­fer folg­ten der Ein­la­dung, doch der Rat­haus­in­nen­hof war den­noch rap­pel­voll, auch wenn er wegen des bedeck­ten Him­mels heu­te etwas düs­ter wirk­te. Hier stell­ten sich bei einem umfang­rei­chen Rah­men­pro­gramm, das wie in den Vor­jah­ren von Chris­tia­ne Wort­mann mode­riert wur­de, die Stadt und ihre Insti­tu­tio­nen vor.

Rathausinnenhof
Neu­bür­ge­r­emp­fang im Rat­haus­in­nen­hof | Foto: Dani­el Schnei­der

Luft­bal­lons in den Stadt­far­ben wur­den rund ums Rat­haus bün­del­wei­se vor allem unter die jün­ge­ren Besu­cher gebracht – vom Wunstor­fer Stadt­lö­wen per­sön­lich und wei­te­ren Mit­ar­bei­tern des Rat­hau­ses. In den Hüt­ten vor der Stadt­kir­che ser­vier­te der Lions Club unter­des­sen – zu jaz­zi­gen Klän­gen von der gro­ßen Büh­ne – tra­di­tio­nell Mat­jes und Brat­kar­tof­feln.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
1 Kommentar
  1. Grit Decker sagt

    Zum April 1989 zog ich der mir inzwi­schen zur Hei­mat gewor­de­nen Stadt Wunstorf zu.
    (Ja: zuge­ge­be­ner­ma­ßen fehlt mir bis heu­te wich­ti­ges und grund­le­gen­des Wis­sen zum Ort *ver­schämt guck*)

    Irgend­wie scha­de, dass es damals die Ver­an­stal­tung noch nicht gege­ben hat.
    Ver­mut­lich DIE Chan­ce für mich gewe­sen, mir zumin­dest Wesent­li­ches zu mei­ner neu­en Hei­mat anzu­eig­nen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.