Bäume entwurzelt

Wunstorfer Feuerwehr im Sturmeinsatz

Am frühen Morgen rückte die Feuerwehr zu zahlreichen sturmbedingten Einsätzen aus. An der Hindenburgstraße wurden zwei Bäume entwurzelt.

Sturmeinsatz Feuerwehr
Eine alte Lin­de in der Fran­ke­stra­ße wur­de ent­wur­zelt | Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf (red). Der Deut­sche Wet­ter­dienst hat­te vor Sturm­bö­en und teils sogar Orkan­bö­en gewarnt – und die War­nun­gen waren berech­tigt, wie sich am frü­hen Mon­tag­mor­gen zeig­te. Gegen 5 Uhr hat­ten die Sturm­bö­en des Sturm­tiefs „Mor­ti­mer“ Wunstorf erreicht und ebb­ten erst gegen halb 7 wie­der ab. Die Feu­er­wehr rück­te wegen auf die Stra­ßen gestürz­ter Bäu­me zu zahl­rei­chen Ein­sät­zen aus.

Entwurzelter Baum fällt auf Autos

In der Fran­ke­stra­ße und Hin­den­burg­stra­ße wur­den zwei alte Lin­den ent­wur­zelt. Einer der mäch­ti­gen Bäu­me stürz­te dabei auf zwei auf einem Grund­stück auf der gegen­über­lie­gen­den Stra­ßen­sei­te gepark­te Fahr­zeu­ge.

Sturmeinsatz Feuerwehr
Zer­stör­ter Opel Astra | Foto: Dani­el Schnei­der
Sturmeinsatz Feuerwehr
Der umstür­zen­de Baum traf auch den dane­ben gepark­ten Mer­ce­des, der eben­falls stark beschä­digt wur­de | Foto: Dani­el Schnei­der

Die Anwoh­ner wur­den kurz nach 6 Uhr am Mor­gen geweckt, als die Alarm­an­la­ge eines der bei­den getrof­fe­nen Fahr­zeu­ge los­heul­te. Bei­de Wagen wur­den stark beschä­digt, der Opel Astra ist ein Total­scha­den. Die Feu­er­wehr Wunstorf war umge­hend zur Stel­le, sicher­te den Bereich und besei­tig­te wei­te­re Gefah­ren­quel­len. Mit­ar­bei­ter des Bau­be­triebs­ho­fes besei­tig­ten spä­ter die umge­stürz­ten und zer­säg­ten Bäu­me.

Sturmeinsatz Feuerwehr
Die ent­wur­zel­te Lin­de in der Fran­ke­stra­ße kipp­te quer über die Stra­ße | Foto: Dani­el Schnei­der
Sturmeinsatz Feuerwehr
Auf­räum­ar­bei­ten durch den Bau­be­triebs­hof | Foto: Dani­el Schnei­der

Der in der Hin­den­burg­stra­ße gestürz­te Baum beschä­dig­te die Ein­fas­sung des Grund­stücks Hin­den­burg­stra­ße 42 stark. Die Hin­den­burg­stra­ße war wäh­rend der Auf­räum­ar­bei­ten vor­über­ge­hend voll gesperrt, es kam bis kurz vor 9 Uhr zu erheb­li­chen Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen. Regio­bus­se, die den Betriebs­hof anfah­ren woll­ten oder von die­sem los­fuh­ren, konn­ten teils nur ver­ein­zelt pas­sie­ren.

- Anzeige -
Buchhandlung Weber
3 Kommentare
  1. Grit Decker sagt

    Das war DER Vor­ge­schmack des sicher­lich sehr stür­misch wer­den­den Herbs­tes.

    Wenn’s gleich zum Beginn ‚der Sai­son’ zwei gestan­de­ne alte Bäu­me im wahrs­ten Wort­sinn aus­he­belt, kön­nen wir alle und ins­be­son­de­re die Ein­satz­kräf­te der Weh­ren dem wei­te­ren Herbst­ver­lauf ‚freu­dig’ ent­ge­gen sehen.

    Ein­zig wirk­lich zum Freu­en an dem hier geschil­der­ten „Appe­tit­hap­pen“ ist, dass es ’nur’ zwei Autos geschrot­tet hat und kei­ne Men­schen zu Scha­den gekom­men sind.

    Wol­len wir drauf hof­fen, dass das auch bei den ‑und da muss ich kei­nen auf Pro­phe­tin machen- noch auf uns zukom­men­den Stür­men so blei­ben wird.

    1. Basti g. sagt

      Zwei gestan­de­ne Bäu­me waren es wohl mal vor ein paar Jah­ren der Baum vor dem Cafe war ja schon zur Hälf­te vom baum ver­fault ! Hof­fe die Stadt pflanzt neue Bäu­me damit das allee­bild der Stras­sen erhal­ten bleibt

  2. Grit Decker sagt

    Mehr in Kür­ze“ wur­de ange­kün­digt ‑was dann nicht kam.
    Für mich recht unge­wöhn­lich, bege­be ich mich mal „ins Reich der Spe­ku­la­tio­nen“, was denn der Grund fürs Ver­stum­men sein könn­te:

    1. der Ide­al­fall:
    Der über den gesam­ten Vor­mit­tag anhal­ten­de bis zur Sturm­stär­ke andau­ern­de hef­ti­ge Wind blieb ohne wei­te­re erwäh­nens­wer­te Ein­sät­ze der Feu­er­wehr und der ande­ren Ret­tungs­kräf­te:
    also alles inso­fern gut, dass es dan­kens­wer­ter­wei­se kei­ne wei­te­ren schwe­ren Sach­schä­den gege­ben hat und erst recht kei­ne Ver­letz­ten zu bekla­gen gab.

    2: die Mit­ar­bei­ten­den der „Wunstor­fer Aue­post“ gehen haupt­be­ruf­lich ande­ren Tätig­kei­ten nach, sind also nicht immer in der Lage, „up to day“ zu sein.
    Bes­tens nach­zu­voll­zie­hen (außer für die nicht tot­zu­krie­gen­den Igno­ran­ten).

    Bei Ers­te­rem wäre ich mehr als erleich­tert.
    Soll­te ich mit dem Zwei­ten nicht gänz­lich dane­ben lie­gen, hof­fe ich auf „Nach­be­richt-Erstat­tung“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.