Stadtgespräch

Insgesamt neun erfolgreiche Absolventen

Wunstorfer Johanniter qualifizieren sich zum Sanitätshelfer

Die ehrenamtliche Einsatzeinheit des Johanniter Ortsverbandes Wunstorf-Steinhuder Meer hat nach erfolgreich bestandenem Lehrgang vier neu ausgebildete Sanitätshelfer mehr.

Johanniter-Sanitätshelfer
Die Teilnehmer mit Ausbildern und Prüfern | Foto: Johanniter

Wunstorf (red). Vier Helferinnen und Helfer aus dem Ehrenamt sowie drei Schülerinnen und Schüler aus dem Schulsanitätsdienst der IGS Garbsen und zwei Helferinnen und Helfer aus dem Ortsverband Deister der Johanniter aus Ronnenberg bestanden am Sonntag die Prüfung des Sanitätshelferlehrgangs.

Auf dem Weg zur erweiterten Ausbildung

Mit der bestandenen Prüfung gehen die Sanitätshelfer den ersten Schritt zu einer erweiterten Ausbildung im Sanitätsdienst. In einem über 60 Stunden umfassenden Lehrgang wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von den Johanniter-Ausbildern für den Dienst am Patienten fit gemacht. In mehreren Unterrichtsblöcken an verschiedenen Tagen standen Themen wie Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, innere Organe und die Erkrankungen derer, Hygiene und Wundversorgung auf dem Stundenplan. In praktischen Fallbeispielen wurde das frische Wissen dann einen ganzen Tag angewendet. Am Prüfungstag mussten sich nun die frisch gebackenen Sanitätshelfer in schriftlicher, mündlicher und praktischer Prüfung behaupten. Auf dem Prüfungsplan stand ebenso die Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Johanniter-Sanitätshelfer
Annabell Suhr und Hendrik Scholz | Foto: Johanniter

Die Lehrbeauftragte im Ortsverband Wunstorf-Steinhuder Meer, Jana Louis, freute sich über die guten Ergebnisse der Teilnehmer: „Alle Teilnehmer zeigten sehr starkes Interesse und brachten sich gut in den Lehrgang ein. Die neuen Sanitätshelfer haben den Kurs komplett in ihrer Freizeit absolviert und somit ihr starkes Interesse an der Ersten Hilfe deutlich gezeigt.“

Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

1 Kommentar

  1. Glückwunsch den „Frischlingen“ und ein ehrliches Chapeau!

    Gerade als noch sehr junger Mensch sich in dieser Form zu engagieren, ist nicht unbedingt selbstverständlich.
    Viel Glück und Erfolg denjenigen, die sich für den Dienst an uns allen weiter qualifizieren wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close