Kompositionswettbewerb

Wunstor­fer Nach­wuchs­kom­po­nist Tjar­be Björk­son aus­ge­zeich­net

Von 21. bis 24. Mai 2018 fand die „29. Orches­ter­werk­statt jun­ger Kom­po­nis­ten“ in Hal­ber­stadt statt. Vier Nach­wuchs­kom­po­nis­ten im Alter von 13 bis 15 Jah­ren, dar­un­ter auch der 14-jäh­ri­ge Tjar­be Jona­than-Ernst Björk­son aus Wunstorf, durf­ten sich über eine Aus­zeich­nung freuen.fsf

Nachwuchskomponist Tjarbe Jonathan-Ernst Björkson_Porträt
Nach­wuchs­kom­po­nist Tjar­be Jona­than-Ernst Björk­son erhält den Preis der Deut­schen Orches­ter-Stif­tung. | Foto: Ray Beh­rin­ger

Hal­ber­stadt (red). Ein Kon­zert mit ins­ge­samt sechs Urauf­füh­run­gen war heu­te im Nord­har­zer Städ­te­bund­thea­ter in Hal­ber­stadt zu erle­ben: Das Orches­ter spiel­te die Wer­ke jun­ger Ton­künst­ler, die aus ganz Deutsch­land ange­reist waren, um vom 21. bis 23. Mai gemein­sam mit erfah­re­nen Musi­kern an ihren Par­ti­tu­ren zu arbei­ten. Vier Talen­te sind im Anschluss an das Kon­zert mit För­der­prei­sen aus­ge­zeich­net wor­den. Dar­un­ter war auch der 14-jäh­ri­ge Tjar­be Jona­than-Ernst Björk­son aus Wunstorf. Er erhielt den Preis der Deut­schen Orches­ter-Stif­tung für sei­ne Kom­po­si­ti­on „Drei­ßig Namen für Fluss“.

Tjar­be Jona­than-Ernst Björk­son wur­de 2003 in Alten­ha­gen gebo­ren. Sei­nen ers­ten Vio­lin-unter­richt erhielt er 2008 an der Musik­schu­le Wunstorf. Sei­ne ers­ten Erfah­run­gen mit Kom­po­si­ti­on sam­mel­te er in der „Werk­statt jun­ger Kom­po­nis­ten“ der Musik21 in den Jah­ren 2015 und 2016. Tjar­be erhält Kla­vier- und Gei­gen­un­ter­richt. Die Auf­nah­me am Insti­tut für Früh­för­de­rung an der Hoch­schu­le für Musik, Thea­ter und Medi­en Han­no­ver erreich­te er 2016 im Haupt­fach Kom­po­si­ti­on. Im Rah­men der Lan­des­mu­sik­aka­de­mie Nie­der­sach­sen 2017 wur­de sein Stück für Kam­mer­or­ches­ter „Wan­der Kino“ vom Lan­des­ju­gend­ensem­ble Neue Musik in Wol­fen­büt­tel urauf­ge­führt. Tjar­be erhielt 2016, 2017 und 2018 den För­der­preis „Jugend kom­po­niert“ der Jeu­nesses Musi­ca­les.

Nachwuchskomponist Tjarbe Jonathan-Ernst Björkson_Bild 1
Mat­thi­as Kuh­nert, Posau­nist am Nord­har­zer Städ­te­bund­thea­ter in Hal­ber­stadt, über­reicht den Preis an Tjar­be Jona­than-Ernst Björk­son. | Foto: Ray Beh­rin­ger

Hal­ber­stadts Ober­bür­ger­meis­ter Andre­as Hen­ke wür­dig­te die Orches­ter­werk­statt als „ganz beson­de­ren Schatz“ der Stadt. Hen­ke: „Jun­gen und jüngs­ten Kom­po­nis­ten wird ein Podi­um gebo­ten, auf dem sie Orches­ter­er­fah­rung sam­meln, wo sie Auf­füh­rungs­pra­xis erle­ben kön­nen“. Das For­mat tra­ge dazu bei, dass die­se Talen­te wei­ter geför­dert wer­den, sodass sie „für kom­men­de Genera­tio­nen womög­lich zu den moder­nen Klas­si­kern zäh­len“. Die „Orches­ter­werk­statt jun­ger Kom­po­nis­ten“ ist der ein­zi­ge Kom­po­si­ti­ons­wett­be­werb Deutsch­lands, der vor allem Kin­dern und Jugend­li­chen bis 27 Jah­ren offen­steht. Er wird vom Lan­des­mu­sik­rat Sach­sen-Anhalt in Koope­ra­ti­on mit dem Nord­har­zer Städ­te­bund­thea­ter und der Stadt Hal­ber­stadt ver­an­stal­tet und vom Land Sach­sen-Anhalt, der Deut­schen Orches­ter Stif­tung (DOS), der Har­zer Volks­bank sowie dem Kura­to­ri­um Stadt­kul­tur Hal­ber­stadt e. V. geför­dert.

Wei­te­re Preis­trä­ger:

Der 14-jäh­ri­ge Chris­ti­an Bran­den­bur­ger aus Sankt Augus­tin erhielt den Andre­as-Werck­meis­ter-Preis der Stadt Hal­ber­stadt für sein Stück „Land­schaf­ten III – Traum­land­schaft“. Johann Jakob Rahm­storf (13 Jah­re) aus Ham­burg wur­de für sein Werk „Orches­ter­stück“ mit dem Preis der Deut­schen Orches­ter-Stif­tung aus­ge­zeich­net. Den mit einem Kom­po­si­ti­ons­auf­trag im Wert von 1000 Euro ver­bun­de­nen Preis des Kura­to­ri­ums Stadt­kul­tur Hal­ber­stadt durf­te Fer­di­nand Heu­ber­ger ent­ge­gen­neh­men. Der 15-jäh­ri­ge Darm­städ­ter hat­te für die Orches­ter­werk­statt das Stück „Sin­fo­nie in einer Skiz­ze“ ver­fasst.

Quelle Landesmusikrat Sachsen-Anhalt e.V.
- Anzeige -

1 Kommentar
  1. Sven H. Lenz meint

    Pri­ma und herz­li­chen Glück­wunsch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.