Zum vierten Mal

Wunstorfer Wichtelaktion läuft an

Die Weihnachtswichtelaktion der Facebook-Gruppe „Mein Wunstorf“ geht bereits ins 4. Jahr – diesmal soll den Bewohnern eines Großenheidorner Altenheims in der Adventszeit eine besondere Freude bereitet werden.

Wichtelaktion
Geschen­ke­aus­pa­cken | Foto: Fried­lies Reschke

Wunstorf (red). Die vier­te Auf­la­ge der „Mein Wunstorf“-Wichtelaktion ist gestar­tet. In die­sem Jahr wer­den die Bewoh­ner des Alten­heims Son­nen­eck in Gro­ßen­hei­dorn beschenkt. In der Ein­rich­tung leben 80 Bewoh­ner.

Sammeltermine

Ein Ter­min für das zen­tra­le Päck­chen­ein­sam­meln steht bereits fest: Am 30.11. wird Babet­te Wöl­fel zwi­schen 11 und 13 Uhr auf dem Wunstor­fer Markt­kauf-Park­platz ste­hen. Unab­hän­gig davon kön­nen Pake­te jeder­zeit an fünf Stel­len abge­ge­ben wer­den: In der Alt­stadt im Bas­tel­la­den und im Fri­seur­sa­lon am Bür­ger­park, bei Fried­lies Reschke (Wilhelmstr./Oststadt) und bei Tina Opus in Luthe. Neu hin­zu­ge­kom­men ist „Hal­lo Fahr­gast“, das eben­falls Wich­tel­päck­chen ein­sam­meln wird.

Geschenkeübergabe
Kin­der über­ga­ben Wich­tel­ge­schen­ke | Foto: pri­vat

Bescherung“ schon am 21.

Die eigent­li­che Wich­tel­ak­ti­on fin­det dann am 21. Dezem­ber im Haus Son­nen­eck statt. Um ca. 14.30 Uhr wird dann wie­der tra­di­tio­nell gewich­telt – mit Unter­stüt­zung des Chors Sin­gin Fri­ends aus Klein Hei­dorn und Wich­tel­kin­dern der Grup­pen­mit­glie­der. Die Schau­stel­ler vom Wunstor­fer Weih­nachts­markt unter­stüt­zen die Akti­on auch in die­sem Jahr mit Gut­schei­nen für die Wich­tel­kin­der.

Was soll rein?

Auf gar kei­nen Fall in die Wich­tel­päck­chen sol­len Alko­hol, Ziga­ret­ten und Ker­zen, sagt Mit­or­ga­ni­sa­to­rin Babet­te Wöl­fel. Ansons­ten darf alles hin­ein, was den Beschenk­ten ein net­tes Lächeln ins Gesicht zau­be­re: Kek­se, z. B. selbst­ge­mach­te, klei­ne Deko­fi­gür­chen, Scho­ko­la­de (aber ohne gan­ze Nüs­se), neu­tra­le Wasch­lo­tio­nen, Cremes …

- Anzeige -
Buchhandlung Weber
1 Kommentar
  1. Grit Decker sagt

    Ich bin nicht mit Reich­tü­mern geseg­net:
    doch wenn es für eine klei­ne Betei­li­gung an die­ser schö­nen Akti­on – hier zuguns­ten unse­ren alten und viel­leicht gar der Pfle­ge bedür­fen­den Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­gern- nicht rei­chen täte:
    Mmmh, dann mache ich mal wie­der was gänz­lich ver­kehrt…

    Und wenn jemand die eine und ande­re lie­be Ges­te von uns allen mehr als ver­dient hat, dann sind es gera­de unse­re „Alten“.

    Wer es anders sieht:
    bit­te mal ein paar Gedan­ken dazu machen, wer denn den Nazi­ter­ror und vie­le ganz üble Kriegs­er­leb­nis­se erlei­den muss­te und wer unser Land aus in Trüm­mern Lie­gen­dem wie­der auf­ge­baut hat­te.
    Dan­ke.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.