Stadtgespräch

Kinderspielplatz am Barnewäldchen

Wunstorfs neueste Seilbahn

Die Kinder der Barne bekommen ihre Seilbahn zurück: In diesen Tagen entsteht auf dem Rodelberg am Spielplatz neben dem Barnewäldchen ein Ersatz für das alte Spielgerät.

Seilbahnneubau
Bauarbeiten an der Seilbahn | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (ds). In den letzten Monaten hatten Kinder auf sie verzichten müssen: Auf dem Spielplatz am Barnewäldchen war die alte Seilbahn Anfang 2019 abgebaut und seitdem nicht wieder ersetzt worden. Sie hatte ihr Lebensalter erreicht gehabt. Seilbahnen gibt es zwar einige auf den Wunstorfer Spielplätzen, doch bei dieser handelte es sich um etwas Besonderes: es war eine der längsten Kinderspielseilbahnen auf einem öffentlichen Spielplatz in der Region. Von der Spitze des Rodelbergs bis fast hinunter zum Wegesrand überspannte sie dabei fast 50 Meter.

Diese kleine Attraktion sollte nicht verloren gehen, und so kümmerte sich die Stadt um einen Ersatz für die alte Anlage. Diese war noch an einem Holzbalkengerüst aufgehängt gewesen, die neue Version wird nun an Stahlstangen befestigt.

Eine Sonderanfertigung

Die Seilbahn ist tatsächlich wieder eine Sonderanfertigung, erklärt Sascha Heidorn von der Hamburger Fachfirma, die in ganz Deutschland Kinderspielplätze errichtet und nun in Wunstorf mit dem Seilbahnbau beauftragt ist. Normalerweise kämen solche Geräte nur auf eine Länge von 30 Metern, die Seilbahn am Barnewäldchen wird 46 Meter lang sein und damit wieder die alte Distanz erreichen.

Seilbahnneubau
Baustelle auf dem Rodelberg | Foto: Daniel Schneider
Seilbahnneubau
Sascha Heidorn (vorn) und Udo Dictus begutachten den Arbeitsfortschritt | Foto: Daniel Schneider
Seilbahn
Die alte Seilbahn an derselben Stelle wurde abgebaut | Foto: Daniel Schneider

    Am heutigen Vormittag wurden die Stahlmasten aufgestellt, die die Seilbahn künftig tragen werden, im nächsten Schritt werden nun die Fundamente aus Beton darumherum gegossen. In einem weiteren Schritt muss dann mit Erdreich noch ein kleiner Wall um die Masten gebildet werden.

    Wieder benutzt werden kann die Seilbahn in etwa vier Wochen, wenn der Beton ausgehärtet und die Erdarbeiten abgeschlossen sind.

    0de984c3c49e4706be1cab6ca173eeda

    1 Kommentar

    1. Mein erster Gedanke:
      Ist diese neue Seilbahn wirklich sicher- also ohne Gefahr für die die nutzenden Kinder?

      Mein zweiter Gedanke:
      Den Kindern wird es nach den langen Wochen des coronabedingten Verzichts eine echte Freude sein, dieses Spielgerät nutzen zu können- und zu dürfen (>Coronavirus)!

      „Sch*** was auf die Sicherheit“ ist meine Sache nicht.
      Hier freue ich mich „kollektiv“, dass das „Jungvolk“ sein Vergnügen haben wird!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.