Zirkus, Spiele und 300 Luftballons

Die Barne zeigte sich gestern von ihrer besten Seite. Zahlreiche Stände, Aktionen und ein Bühnenprogramm luden ein – und der gefühlte halbe Stadtteil war auf dem Barneplatz zusammengekommen und feierte am Freitagnachmittag ein großes Kinderfest.

Bauchtänzerinnen des Tanzkurses vom Verein Kurze Wege | Foto: Daniel Schneider
Bauchtänzerinnen des Tanzkurses vom Verein Kurze Wege | Foto: Daniel Schneider

Bereits vor Jahrzehnten gab es in der Barne ein regelmäßiges Kinderfest, das im Sommer einen Höhepunkt für die Wunstorfer Kinder darstellte. An diese Tradition versucht die Barne seit 2012 wieder anzuknüpfen – allerdings im Zwei-Jahres-Rhythmus. 2014 fand das letzte Kinder-Sommerfest auf dem Barneplatz statt – und nun war es wieder so weit.

Bei hochsommerlichen Temperaturen war es schon fast zu viel der Sonne, doch gerade die Kinder ließen sich davon nicht abhalten, an den Ständen ihre Geschicklichkeit zu testen und zahlreiche Preise abzuräumen. Die ganz Beherzten sprangen in Badehose in den Barnebrunnen, um sich abzukühlen.

Mal richtig was los auf dem Barneplatz | Foto: Daniel Schneider
Mal richtig was los auf dem Barneplatz | Foto: Daniel Schneider

Den Schwerpunkt bildete die Bühne der Lebenshilfe, die den Kinder- und Mitmachzirkus Zippolino aufbot, der kleine Akrobaten und Artisten aus allen Kindergärten der Barne perfekt in Szene setzte. Auch die Bauchtänzerinnen des Tanzkurses des Vereins „Kurze Wege“ begeisterten das Publikum. Die Grundschüler der Albert-Schweitzer-Schule stürmten ebenfalls die Bühne und intonierten ihren Schul-Song. Trotz der Hitze waren die Zuschauerplätze restlos belegt.

Seiltanz beim Mitmachzirkus | Foto: Daniel Schneider
Seiltanz beim Mitmachzirkus | Foto: Daniel Schneider
Ausgebuchte "Manege": Zuschauer auf dem Barneplatz | Foto: Daniel Schneider
Ausgebuchte „Manege“: Zuschauer auf dem Barneplatz | Foto: Daniel Schneider
Albert-Schweitzer-Schüler mit dem Albert-Schweitzer-Schule-Lied | Foto: Daniel Schneider
Albert-Schweitzer-Schüler mit dem Albert-Schweitzer-Schule-Lied | Foto: Daniel Schneider
Bühne bei bestem Kaiserwetter | Foto: Daniel Schneider
Bühne bei bestem Kaiserwetter | Foto: Daniel Schneider

Fast alles, was das Barneviertel an Vereinen, Firmen und Institutionen zu bieten hat, beteiligte sich am großen Kinder-Stadtteilfest. Glücksrad und Buchbörse zugunsten des St.-Johannes-Kindergartens, Aktionsstände der Banken und Geschäfte und mancher Verein sorgten für perfekte Atmosphäre. Der Zuckerwatteverkauf lief bei der Hitze weniger gut, dafür wurde etwa der Wassermelonenstand überrollt. Auch der Kneipp-Verein hätte sich wohl kein besseres Wetter bestellen können als heute.

Selten ist der Barneplatz derart voll | Foto: Daniel Schneider
Selten ist der Barneplatz derart voll | Foto: Daniel Schneider
Anstehen für Gewinnspiele auf dem Barneplatz | Foto: Daniel Schneider
Anstehen für Gewinnspiele auf dem Barneplatz | Foto: Daniel Schneider

Die Volksbank organisierte zum Abend 300 Luftballons, die gegen 19 Uhr gemeinsam in den Himmel stiegen. Eine Ausnahmegenehmigung war extra dafür bei der Luftraumüberwachung der Flugsicherung Hannover beantragt worden. Viele der bunten, heliumgefüllten Ballons waren mit Postkarten bestückt. Wer eine der Karten nach ihrer Reise findet und sie zurückschickt, beschert damit nicht nur dem Absender einen Gewinn, sondern auch sich selbst.

Noch schnell die letzten Karten für den Luftballon-Versandweg ausfüllen | Foto: Daniel Schneider
Noch schnell die letzten Karten für den Luftballon-Versandweg ausfüllen | Foto: Daniel Schneider
"Jetzt loslassen!" | Foto: Daniel Schneider
„Jetzt loslassen!“ | Foto: Daniel Schneider
Die Ballons schweben in den Himmel | Foto: Daniel Schneider
Die Ballons schweben in den Himmel | Foto: Daniel Schneider

Das Fest demonstrierte, was möglich ist in der Barne, wenn sich alle zusammenfinden: viel Spaß, Freude und ein tolles Zusammengehörigkeitsgefühl als Ausdruck eines jungen Stadtteils, in dem vor allem die Kinder den Ton angeben.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.