Stadtgespräch

Alkohol am Steuer

Zu viel ist zu viel …

Bei nächtlichen Verkehrskontrollen ertappte die Wunstorfer Polizei zwei Autofahrer, die Alkohol getrunken hatten. Während in einem Fall der Führerschein gleich komplett weg war, ergaben sich im zweiten eine Geldbuße plus Fahrverbot.

Polizeifahrzeug Wunstorf
Fahrzeug der Wunstorfer Polizei (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Am Wochenende erwischte die Wunstorfer Polizei zwei Autofahrer, die unter dem Einfluss von Alkohol am Steuer saßen. Am Samstag hielten die Beamten um 3.10 Uhr einen Autofahrer aus Minden in der Nähe des ZOB an. Die Fahrweise des 63-jährigen Volvofahrers hatte die Beamten vermuten lassen, dass hier Alkohol im Spiel sein könnte. Der Verdacht bestätigte sich. Der vorläufige Atemalkoholwert zeigte ein Ergebnis von 1,89 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein eingezogen.

0,02 Prozent über dem Grenzwert

Fast genau 23 Stunden später, Sonntagfrüh um 2.15 Uhr, wurde ein Mercedesfahrer aus Hannover in der Kolenfelder Straße gestoppt. Der 39-Jährige dürfte sich leicht verschätzt bzw. nun mächtig geärgert haben, denn die Messung des Atemalkohols brachte 0,52 Promille aufs Display – 0,02 Promille über dem Grenzwert zur Ordnungswidrigkeit. Den Hannoveraner erwartet nun eine Geldbuße sowie ein Fahrverbot.

Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

1 Kommentar

  1. Jeder Mensch kann tun und lassen, was immer er auch will. Punkt.
    Sich jedoch- wie hier beschrieben im ersten Fall- “voll wie ‘ne Haubitze” ans Steuer eines KFZ zu setzten, -da ist Ende mit meiner Toleranz wie mit meinem Verständnis. Punkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close