Stadtgespräch

Region Hannover

Zwei Todesfälle infolge Corona-Infektion

In der Region Hannover wurden die ersten zwei Todesfälle infolge der Corona-Pandemie registriert. Ein 70-Jähriger und ein 84-Jähriger starben im Krankenhaus.

Coronahinweis Rathaus
Coronavirus-Hinweisschild (Symbolbild)| Foto: Daniel Schneider

Region (red). Am gestrigen Freitag sind zwei Menschen in der Region Hannover an den Folgen ihrer SARS-CoV-2-Infektion gestorben, teilte heute das Gesundheitsamt der Region Hannover mit. Bei den Verstorbenen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 70 und 84 Jahren, die in Kliniken in der Region den Folgen der COVID-19-Erkrankung erlagen.

Der Regionspräsident bittet um angemessenes Verhalten

Regionspräsident Hauke Jagau: „Unsere Anteilnahme gilt den Angehörigen und den Freunden der beiden Verstorbenen. Wir wissen um das Risiko, das eine Infektion mit dem Virus gerade für ältere Menschen in sich birgt. Dennoch macht es mich betroffen, dass COVID-19 nun auch in der Region Hannover die ersten Opfer gefordert hat. Diese Todesfälle führen uns noch einmal deutlich vor Augen, dass Corona auch bei uns Leben beenden kann und dies auch weiter tun wird. Ich bitte alle Einwohnerinnen und Einwohner, das Risiko, das von COVID-19 ausgeht, nicht zu unterschätzen und sich so zu verhalten, dass sie weder sich selbst noch andere in Gefahr bringen.“

Mit Stand von Freitag sind derzeit knapp 300 Menschen in der Region nachgewiesen mit dem Virus infiziert:

Fallzahlen Region
Registrierte Erkrankte in der Region Hannover nach Altersklassen | Graphik: Auepost
Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

3 Kommentare

  1. Bei aller Tragik:
    es war damit zu rechnen, dass auch in unserer Region Tote zu beklagen sein werden.
    Umso bedeutender, dass sich alle -wirklich ALLE– an die nicht zu umgebenden -mir Recht zwar als massiv erlebten doch nicht vermeidbaren- Regeln endlich halten.

    Wie ich bereits anderenorts hier in der #Wunstorfer Auepost meine Sicht zu den komplett Uneinsichtigen zum Ausdruck gebracht habe, ist leider davon auszugehen, dass diese Fraktion bar jeglichen positiven Verhaltens i.S.d. Gemeinschaftswohl vermutlich selbst durch Todesfälle -mit verursacht durch ihr asoziales Verhalten- nicht zur Vernunft zu bringen sein werden.

    Für meine Verhätnisse hier ein deftiges “Es (Ihr) kotzt mich an!!”…

    1. Auch mich kotzt das Alles an. Insbesondere die Klick orientierte “Information” in den Mainstream Medien.
      Wann kommen die Meldungen zu den ganz “normalen ” Influenza/Grippe Toten ., In der Region. BRD weit diese Jahr schon bei 200.
      Keine Sondermülldingen.
      Warum?
      Es gibt Tote 1. Und 2. Klasse????

      1. Immer wieder und überall lese ich diese herunterspielenden Kommentare. Bitte, jeder sollte sich erstmal informieren, denn Corona ist leider nicht normal und muss ernst genommen werden. Allein der Fakt, dass keiner auf der Welt gegen dieses Virus immun war und sich demnach jeder anstecken kann – die Ausbreitung demnach viel heftiger ist als die normale Grippe- dass muss doch jedem einleuchten. Wie diese neuen Zahlen an Corona-Toten einzuordnen ist, hat meines Erachtens Harald Lesch am besten heraus gearbeitet. Eine Pflicht für jeden der meint, es wäre nur Hysterie:

        https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/coronavirus-unnoetiger-alarm-bei-covid-19-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close