Freibadsaisonstart 2019

Freibad Bokeloh öffnet am 22. Juni

Die Öffnung des Freibads Bokeloh wird noch einmal um eine Woche nach hinten verschoben: die Instandhaltungsarbeiten können nicht wie ursprünglich angepeilt zum 15. abgeschlossen werden.

Eingang Freibad Bokeloh
Eingang zum Freibad Bokeloh (Archivbild) | Foto: Daniel Schneider

Wohin bei den sommerlichen Temperaturen? Das fragten sich in den letzten Tagen bereits viele, und stellten fest, dass das Naturerlebnisbad schließen musste, das Freibad Bokeloh noch gar nicht geöffnet hat – und dass die Alternativen gelinde gesagt ziemlich überlaufen scheinen. Mancher spielte tatsächlich schon mit dem Gedanken, ob man künftig wieder in der Aue baden solle wie vor 100 Jahren.

Freibadöffnung naht

Doch nun naht zumindest aus Bokeloh Abhilfe, allerdings erst in 2 Wochen: Wie die Bäderbetriebe heute mitteilten, öffnet das Freibad Bokeloh nun zum 22. Juni. Ursprünglich hatte die Verschiebung des Eröffnungstermins, die zur Durchführung weiterer Instandsetzungsmaßnahmen notwendig geworden war, nur bis maximal Mitte Juni dauern sollen. Während dieser Arbeiten waren aber weitere „Herausforderungen“ aufgetaucht, so dass die Geschäftsführung der Bäderbetriebe Wunstorf nun entschieden hat, die Eröffnung noch einmal um eine Woche zu verschieben.

Vorverkauf zur Vermeidung von Wartezeiten

Damit es am Eröffnungstag nicht zu langen Schlangen und Wartezeiten an der Kasse kommt, wird erstmals auch ein Vorverkauf für die Saisonkarten eingerichtet: Ab dem 20. und 21.6. zwischen 12 und 18 Uhr können daher bereits Karten an der Freibadkasse erworben werden.

- Anzeige -
BALNEON. Abtauchen. Abschalten. Aufatmen.
12 Kommentare
  1. Michael Schöner sagt

    Nicht alle Märchen beginnen mit „Es war einmal…“.

  2. Barbara Deicke sagt

    Jasmin Janse

  3. Dolli Kirsche sagt

    Ein echtes Armutszeugnis für Wunstorf.

  4. Christian Anderten sagt

    2020…

  5. Peter Demuth sagt

    Tja, das kommt davon wenn andere Bäder bevorzugt werden

  6. Sabrina Reh sagt

    Schade, aber irgendwie hatte ich so eine Meldung schon erwartet. Das Freibad Bokeloh ist eben einfach deutlich in die Jahre gekommen.
    Wird Zeit, dass man am Elements mit dem Bau des Freibads beginnt. Die Pläne dafür liegen doch eh schon lange in einer Schublade der Stadt.

  7. Frank Dahnke sagt

    #wieimmer #warklar

  8. Jeannie Seegers sagt

    Warum kriegt Wunstorf es nicht auf die Reihe endlich mal das seit Jahren bestehende Freibadproblem zu beheben? Hier können teure Eigentumswohnungen noch und nöcher gebaut werden, Kreisel sind auch kein Problem, aber ein Freibad? Dann ist ja aktuell bei dem Wetter nur noch die Badeinsel zum Baden da, wenn man Freibadfeeling möchte. Frage ist auch da nur wie lange noch, wegen der Blaualgen, die mit Sicherheit auch dieses Jahr wieder kommen. Wunstorf das ist echt verdammt traurig.

  9. Frank Dahnke sagt

    Wäre nicht das erste Bad was stirbt

  10. Michsel Urbeteit sagt

    Wunstorf wahren immer Sohn auf den Kopf gefallen Weill sie das nie in die Reihe kriegen

  11. Henning Steege sagt

    Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

    1. Selene sagt

      Immerhin! Hoffen wir für diesen Sommer und für alle folgenden das Beste…

      Ja, es stimmt, die Bademöglichkeiten sind mit den Jahren weniger geworden. Sollen Kinder künftig nicht mehr Schwimmen lernen?!?

      Was ist mit den Resten des Freibades Barnestr/Alter Markt? Das Areal ist da!

      Warum ist Baden im kleinen See nahe Altens Ruh rechterhand nicht erlaubt?

      Warum nutzt man nicht bestehende Gewässer, sofern vorhanden?

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.