Ideen zur Entwicklung des Vion-Geländes

Das ehemalige Iglo- und spätere Vion-Gelände soll neu bebaut werden und einmal Wunstorfs neuestes Wohnquartier werden. Dazu fand ein Architektenwettbewerb statt, dessen Ergebnisse mittlerweile prämiert wurden. Die vorgelegten Planungen der Preisträger sind nun für alle Interessierten ab der kommenden Woche in der Stadtsparkasse zu besichtigen.

Der Ent­wurf der Erst­plat­zier­ten: OCT­A­GON Archi­tek­tur­kol­lek­tiv und Rudolph Lang­ner Sta­ti­on C26 | Gra­phik: pri­vat

Die im Rah­men des städ­te­bau­lich-frei­raum­pla­ne­ri­schen Wett­be­werbs „Ent­wick­lung ehe­ma­li­ges VION-Gelän­de“ ein­ge­reich­ten Wett­be­werbs­ar­bei­ten wer­den von Mon­tag, den 27.03.2017 bis Frei­tag, den 07.04.2017 in der Haupt­ge­schäfts­stel­le der Stadt­spar­kas­se Wunstorf, Lan­ge Stra­ße 2, wäh­rend der all­ge­mei­nen Geschäfts­zei­ten öffent­lich aus­ge­stellt (mon­tags, diens­tags und don­ners­tags 9.00 bis 13.00 Uhr, 14.30 bis 18.00 Uhr, mitt­wochs und frei­tags 9.00 bis 13.00 Uhr).

Mit­te Febru­ar wur­den im Rah­men einer Preis­ge­richts­sit­zung die 12 ein­ge­reich­ten Wett­be­werbs­ar­bei­ten beur­teilt und ein 1. Preis, ein 3. Preis sowie zwei Aner­ken­nun­gen ver­ge­ben. Ers­ter Preis­trä­ger sind das Archi­tek­tur­bü­ro Oct­a­gon und das Land­schafts­ar­chi­tek­tur­bü­ro Sta­ti­on C 23 aus Leip­zig. Das Wett­be­werbs­ver­fah­ren fand in enger Abstim­mung mit dem Eigen­tü­mer des ehe­ma­li­gen Vion-Gelän­des statt und wur­de von der Regi­on Han­no­ver bezu­schusst.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.