Kommt jetzt die gute alte Zeit wie­der?

Wool­worth eröff­net in Wunstorf? Wo gro­ße Kauf­häu­ser ums Über­le­ben kämp­fen und in Zei­ten des Inter­nets als Aus­lauf­mo­dell gel­ten, über­all Spe­zia­li­sie­rung im Ein­zel­han­del gepre­digt wird – da eröff­net die Kauf­haus­ket­te Wool­worth nun eine Filia­le in der Auestadt.

Lan­ge bevor es 1-Euro-Shops und Haus­halts­dis­coun­ter gab und sich auch Möbel­häu­ser in eine Art Gemischt­wa­ren­la­den ver­wan­del­ten, war Wool­worth so eine Art klei­nes Kauf­haus für alles, rich­te­te sich aber auch schon immer an die eher preis­be­wuss­te Kund­schaft. Kla­mot­ten, Schmuck und Uhren, Elek­tro­nik, Töp­fe und Pfan­nen, Wäsche, Schreib­wa­ren, Kos­me­tik usw. gab es kom­pakt unter einem Dach. Ursprüng­lich war es mal ein US-Unter­neh­men und galt als Erfin­der des „Grab­bel­ti­sches“. Heu­te gibt es Wool­worth nur noch außer­halb von Ame­ri­ka.

In vie­len auch klei­ne­ren deut­schen Städ­ten war und ist es seit Jahr­zehn­ten zu fin­den, für Wunstorf ist die Lade­n­er­öff­nung nun aber eine Pre­mie­re. Passt das? Hat Wool­worth Chan­cen in Wunstorf? Ja, das könn­te pas­sen. Wenn es nicht Han­no­ver, Neu­stadt oder Bad Nenn­dorf sein soll­ten, dann blie­ben bis jetzt qua­si nur Markt­kauf oder die (Sonderposten-)Discounter, wenn es um Haus­halts­wa­ren ging. Auch das heu­ti­ge Wool­worth hat Son­der­pos­ten – aber eben nicht nur.

Wool­worth dage­gen bringt den Kauf­haus­ge­dan­ken wie­der dort­hin, wo er frü­her wie selbst­ver­ständ­lich ein­mal hin­ge­hör­te: mit­ten in die Innen­stadt. Das wird die Fuß­gän­ger­zo­ne noch ein Stück­chen attrak­ti­ver und leben­di­ger machen, da ein brei­te­res Sor­ti­ment auch eine brei­te­re Kli­en­tel anspricht.

Bes­ser noch wären nur Wool­worth und H&M gewe­sen. Aber was nicht ist, kann ja noch wer­den …

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.