Der „Wuwiwo-Wauwau“

Mit Waldi auf dem WuWiWo

Das Wunstorfer Wirtschaftswochenende mal aus einer ganz neuen Perspektive: mit den Augen von Horst Koschinskys Hund. Mit „Dackelblick“ unterwegs auf dem WuWiWo …

Horst Koschinsky hatte dieses Jahr keine Lust, zum Wirtschaftswochenende zu gehen, aber er hat uns seinen Hund ausgeliehen. Deshalb spazierten wir mit „Waldi“ nicht nur über die Messe, sondern hängten ihm auch noch eine Kamera um. Denn wir wollten mal sehen, wie das „WuWiWo“ aus vierbeiniger Sicht wirkt. Und so wurde Waldi für einen Tag zum „WuWiWoWauwau“ …

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

2 Kommentare
  1. Friedlies meint

    Moin, war ja Hundefreundlich viel Platz auf der Messe….. sieht so leer aus…. und eigentlich sind solche Veranstaltungen nix für Vierbeiner – die sehen ja eh nur Füße…..

  2. Grit Decker meint

    Wirklich nette Fotos mit ebenso netten Zeilen versehen:)
    Ob „Waldi“ wirkliche Freude an seinem Gang über’s WuWiWo-Gelände gehabt hatte…
    Mmmh: da möchte ich keinen zustimmenden Eid drauf ablegen wollen.

    Die „Vierpfotigen“, die durch unsere Fußgängerzone laufen (an warmen Tagen trifft’s „hecheln“ eher), machen oftmals einen nicht allzu vergnügten/begeisterten Eindruck auf mich.
    Ändern tut sich’s, wenn ein „Kollege“ auf der Bildfläche erscheint: dann geht’s vom Bellen in allen Tonlagen, über „Giften“ bis hin zu wahren Begeisterungsanfällen.

    Dann sind selbst wir „Zweibeinigen“ gern gesehen- vorzugsweise, wenn Streicheleinheiten oder gar ein Leckerchen (bitte bei Letzterem den „Gassigehenden“ unbedigt um das Okay fragen!) für Freund Hund drinliegen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.