Wandel im Handel

Wunstorfer Wirtschaftsnachrichten

Wandel im Handel – Ausgabe 01/2019

Die „Dat Schnitzelhus“-Zweigstelle in Wunstorf wurde von der Laufkundschaft nicht angenommen. Zwei Restaurants in Luthe schließen. Auch die Buchhandlung Wortspiel gibt auf. In Großenheidorn hat dafür ein neues Bistro eröffnet, in der Kernstadt eine neue Pizzeria.

+++

In Luthe haben 2 Restau­rants geschlos­sen. Sowohl das gut­bür­ger­li­che Haber­lands Lin­den­hof als auch das ita­lie­ni­sche Restau­rant La Trat­to­ria gibt es bereits nicht mehr.

+++

In der Hin­den­burg­stra­ße hat­te die Piz­ze­ria de Lux am 24. Janu­ar Neu­eröff­nung. Das Ange­bot (mit Lie­fer­dienst) reicht von der tra­di­tio­nel­len Piz­za über Pas­ta, Baguette bis hin zu Sala­ten und Bur­gern.

Kioskbox in Wunstorf
„Dat Schnit­zel­hus“ hat die Türen im Düen­dor­fer Weg geschlos­sen | Foto: Dani­el Schnei­der

+++

Dat Schnit­zel­hus konn­te sei­ne Filia­le am Düen­dor­fer Weg nicht eta­blie­ren und hat dort Anfang die­ses Jah­res geschlos­sen. In Hagen­burg ist der Schnit­zel­brä­ter jedoch wei­ter­hin wie gewohnt ver­tre­ten. Das Wunstor­fer Stadt­ge­biet wird nun von dort aus im Bring­dienst wei­ter­be­lie­fert.

+++

Die Buch­hand­lung Wort­spiel been­det am 23. Febru­ar ihre 8‑jährige Prä­senz in Wunstorfs Fuß­gän­ger­zo­ne. Dass die Buch­hand­lung, die auch für ihre Gesell­schafts­spie­le-Kom­pe­tenz bekannt war, eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit war, zei­gen die Betrei­be­rin­nen bis zuletzt. Krea­ti­ver hat sich wohl noch kein Geschäft in Wunstorf von sei­nen Kun­den ver­ab­schie­det:

Das Wort­spiel ver­ab­schie­det sich

Lie­be Kun­den, lie­be Freun­de des Wortspiels,mit Beginn des neu­en Jah­res wird sich für uns Vie­les ändern. Und dadurch auch ein biss­chen was für euch. Wir haben uns dazu ent­schlos­sen, unse­re Buch­hand­lung nach den ver­gan­ge­nen acht inten­si­ven Jah­ren nun­mehr zu schließen.Diese Nach­richt trifft unvor­be­rei­tet, natür­lich. Ver­mut­lich habt ihr jetzt sofort Fra­gen, wel­che wir euch ger­ne beant­wor­ten wer­den. Dazu haben wir euch auf unse­rer Inter­net­sei­te www.buchhandlung-wortspiel.de eine FAQ bereit­ge­stellt, sowie ein Video mit einem per­sön­li­che­ren Abschied gedreht.Bitte schaut euch das Video an, um Ant­wor­ten auf eure Fra­gen zu fin­den! Soll­te den­noch etwas unklar blei­ben, dann sprecht uns ein­fach des­we­gen an. Wir wür­den uns sehr freu­en, vie­le von euch bis Ende Febru­ar noch ein­mal bei uns begrü­ßen zu dürfen.Herzlich,Mercedes & Brit­ta

Gepos­tet von Buch­hand­lung Wort­spiel am Sonn­tag, 6. Janu­ar 2019

 
Der Aus­ver­kauf von Spie­len beginnt im Febru­ar.

+++

Der Kett­ler-Werks­ver­kauf in Bokel­oh hat sei­ne Tore geschlos­sen. Der Out­let-Store hat­te Frei­zeit­ge­rä­te, Gar­ten­mö­bel oder Fahr­rä­der im Ange­bot.

+++

In Gro­ßen­hei­dorn an der Dorf­stra­ße 43 hat das Bis­tro Nok-Nok Huus eröff­net und soll ein „Ort der Begeg­nung“ wer­den. Es gibt Früh­stück in ver­schie­de­nen Vari­an­ten, Hand­wer­ker­bröt­chen, Brot­s­nacks, Kuchen sowie ande­re Back­wa­ren.

Wunstor­fer Wirt­schafts­nach­rich­ten in der Aue­post: Neu­eröff­nung, Sor­ti­ments­än­de­run­gen, Umstruk­tu­rie­rung, beson­de­re Aktio­nen? Sagen Sie uns Bescheid unter info@auepost.de.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
8 Kommentare
  1. Christian Hitzmann sagt

    Geis­ter­stadt?

  2. Basti An sagt

    Jani­ne Died­rich Gre­gor Bar­tels Mai­ke Scharff Bei den mini­schnit­zel kein Wun­der, dass da kei­ner mehr hin­geht.

    1. Basti g. sagt

      Nur weil es teu­rer war als in einem Restau­rant

  3. Tom Beule sagt

    Scha­de ums Wort­spiel! Das war ne Berei­che­rung..

  4. Grit Decker sagt

    Weil ich selbst das „Schnit­zel­hus“ nicht besucht hat­te, kann ich folg­lich nicht beur­tei­len, wes­halb die Kund­schaft aus­blieb.

    Was ich hin­ge­gen genau weiß, ist, dass sich kei­ne Gas­tro­no­mie an dem Ort lan­ge hal­ten konn­te.
    Wir „Alten“ wer­den uns an die Endes 80-er- und die 90-er Jah­re erin­nern:
    In dem dor­ti­ge Schnell­im­biss gab es zwar das für die­se Loka­li­tä­ten übli­che Sor­ti­ment, doch die „Gum­mi­ad­ler“ waren schon was Lecke­res (die schme­cken mir bis dato).
    Als die­ser Imbiss schloss ‑war­um: ich weiß es lei­der nicht‑, konn­te sich kein Nach­fol­ger hal­ten.

    Scha­de.
    Viel­leicht wird sich dort doch noch mal jemand „ansie­deln“, der ein über­zeu­gen­des Ange­bot für uns Wunstor­fer und Gäs­te unse­rer klei­nen Stadt vor­hält. Mich wür­de es freu­en.

  5. Basti g. sagt

    Ja das mit dem schnit­zel­hus war schon etwas kuri­os erst kam bei Face­book der schnit­zel­hus-mode­ra­tor und hielt eine rede (an alle quatsch­köp­fe da draus­sen hört auf sol­che Gerüch­te zu ver­brei­ten das wir schlie­ßen) und dann schlie­ßen die doch da stel­len sich bestimmt eini­ge die fra­ge wer hier der quatsch­kopf war ! Und die­se prei­se teu­rer als ein restau­rant

    1. Grit Decker sagt

      Ärger­lich; doch ein all­seits bekann­tes Vor­ge­hen:
      ange­kün­digt und in Aus­sicht gestellt, wird immer wie­der Vie­les, doch was dann davon bleibt bzw. umge­setzt wer­den wird, ist oft­mals „gleich Null“ wenn nicht gar genau das Gegen­teil.

      Ein Vor­ge­hen, das wir im Übri­gen nicht aus­schließ­lich im Geschäfts­le­ben erle­ben müs­sen, gera­de in der Poli­tik ist die­ses zum Tages­ge­schäft gewor­den ‑und zwar quer durch alle (!) Parteien/Fraktionen.
      Auf­rich­tig­keit und gege­be­ne Wor­te zäh­len heu­te nicht mehr all­zu­viel 🙁

  6. Basti g. sagt

    Gera­de hat mir der chef­koch erzählt das der Mode­ra­tor ist Herr Peter hoeth ist also Chef vom schnit­zel­hus also wenn man jetzt 1+1zusammenzählt könn­te man glau­ben der gute Mann weiss nicht mehr Was er 🙂 🙂 quatsch­kopftt 🙂 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.