Wandel im Handel

Wirtschaft

Wandel im Handel – Ausgabe 01/2020

Neue Geschäfte eröffnen, alte schließen oder suchen einen Nachfolger. Die aktuellen Veränderungen in der Wunstorfer Wirtschaftswelt.

+++

Eispavillon
Eispavillion | Foto: Mirko Baschetti

Gastronomie: Der „Eispavillon“ am Ende der Fußgängerzone in der Südstraße steht zum Verkauf. Der Betreiber bietet die Eisdiele/Pizzeria mit Einrichtung zur Übernahme und den Einstieg in das Mietverhältnis an.

+++

Finanzen: Die neue Dependance der Volksbank Nienburg in Wunstorf wird weniger opulent ausfallen als in den ersten Entwürfen ursprünglich vorgezeichnet: Statt eines großen repräsentativen Glaspalastes wird nun ein eher schlichter, bodenständiger Zweckbau an der „Sölterkreuzung“ gebaut. Statt gemischten Wohn- und Büroflächen sind neben der Volksbank selbst nun nur noch weitere Räume für Gewerbe und Praxen vorgesehen.

+++

Magic Sun
Sonnenstudio Magic Sun | Foto: Mirko Baschetti

Wellness: Das Sonnenstudio „Magic Sun“ in der Ladenzeile Am Stadtgraben schließt zu Ende Januar.

+++

Einzelhandel I: Der kleine Kiosk in Großenheidorn an der Bergstraße schließt nach fast 25 Jahren. Der Eigentümer hat Eigenbedarf angemeldet.

+++

Kunterbunt
Leerstehendes Kunterbunt | Foto: Mirko Baschetti

Einzelhandel II: Das ehemalige Spielwarengeschäft und Familiencafé Kunterbunt hat nach einjährigem Schlussverkauf nun tatsächlich die Türen geschlossen. Der prominente große Gewerberaum an der Langen Straße steht nun vollständig leer. Ein Nachnutzer ist noch nicht gefunden, es gibt jedoch Interessenten.

+++

Veterinärwesen: Die „Syncreon-Halle“ ist zum Teil wieder vermietet. Neuer Mieter ist die „Wirtschaftsgenossenschaft deutscher Tierärzte“.

+++

Wunstorfer Wirtschaftsnachrichten in der Auepost
Neueröffnung, Sortimentsänderungen, Umstrukturierung, besondere Aktionen? Sagen Sie uns Bescheid unter info@auepost.de.

Zuerst erschienen in Auepost 01/2020

3 Kommentare

  1. Dass der ‘Eispavillon”zum Verkauf steht, überrascht mich dann doch:
    in den wärmeren Frühjahrsmonaten und im Sommer ‘brummte’ der Laden.
    Naja: wohl nur wenige werden die Gründe kennen, aus denen heraus sich die Geschäftsführenden zur Schließung veranlasst sahen.
    Schade ist die Aufgabe des Eispavillon trotzdem.

    Dass “Kunterbunt” nun wirklich seine Tore schloss, wurde seitens der Inhaberin ja über viele Monate hinweg immer wieder angekündigt, so war zumindest ich nicht ganz überzeugt, dass das ‘Laden-Dichtmachen’ tatsächlich geschieht.
    Auch hier kann ich nur sagen “Schade”.
    Es bleibt zu hoffen, dass die Räumlichkeiten von einem Unternehmen übernommen werden mit einem echten Gewinn für uns Wunstorfer*innen.

  2. Wie eigentlich alle in und um Wunstorf wissen ist ehemals kunterbunt schon wieder vermietet.
    Auch die anderen Geschäfte haben schon sehr viele Interessenten.
    Allgemein hat Wunstorf immer mehr Interessenten die Geschäfte in der Innenstadt suchen als zu vermietende Geschäfte.
    Das weiß ich aus eigenerer Erfahrung.

    Mit freundlichen Grüßen

    M. Battermann

  3. Also sind die Räumlichkeiten von “Kunterbunt” doch wieder vermietet?
    Das wußte wohl nicht nur ich noch nicht.

    Was mich überrascht ist, dass nach #M. Batteemanns Kommentar nach, diese Interessenten für zur Vermietung/zum Verkauf stehenden frei gewordenen Räumlichkeiten derart “Schlange stehen”.
    Bei den ‘saftigen’ Preisen für innerorts liegenden Immobilien erstaunlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"