TOP NEWSWirtschaft

Wunstorfer Wirtschaftsnachrichten

Wandel im Handel – Ausgabe 03/2019

Am Wochenende kann exotisches Essen probiert werden, das Traditionsunternehmen Voss schließt sein Einrichtungshaus und das Wunstorfer Wirtschaftswochenende versammelt über 100 Aussteller auf dem Schützenplatz.

+++

Streetfood-Festival 2017
Der Streetfoodmarkt fand 2017 zum ersten Mal auf dem Marktplatz statt | Foto: Daniel Schneider

Streetfood: Am 30. und 31. März ist der “fremd.essen”-Foodmarkt im Rahmen des verkaufsoffenen Wochenendes wieder vor der Stadtkirche: Für Gourmetfreunde exotischen Essens wird wieder viel dabei sein, auch Veganer und Vegetarier kommen nicht zu kurz. Für die Kinder stehen wie gewohnt Karussell und Hüpfburg bereit. Erstmals gibt es eine Limonaden- und Burgerverlosung im Vorfeld. Die Foodtrucks haben an beiden Tagen zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet.

+++

Räumungsverkauf Speckenstraße
Das Einrichtungsgeschäft Voss schließt | Foto: Daniel Schneider

Inneneinrichtung: Das Einrichtungsgeschäft in der Speckenstraße hört auf. Über 100 Jahre Firmengeschichte enden, wenn das Einrichtungshaus Voss demnächst schließt. Der Schlussverkauf läuft bereits, voraussichtlich noch zwei Wochen bis Anfang April. Inneneinrichtungsaufträge werden in dieser Zeit noch angenommen.

+++

Wunstorfer Wirtschaftswochenende
WuWiWo-Außengelände (Archivbild)

Messe: Zum 17. Mal findet nun am letzten Märzwochenende außerdem das Wunstorfer Wirtschaftswochenende (“WuWiWo”) statt. Knapp 150 Aussteller aus Wunstorf und der näheren Region präsentieren sich auf dem Gelände und in den Zelten auf dem Schützenplatz; neben Unternehmen auch Behörden und zahlreiche Vereine. Dazu wird ein üppiges Rahmenprogramm im Bühnenzelt geboten.

+++

Wunstorfer Wirtschaftsnachrichten in der Auepost: Neueröffnung, Sortimentsänderungen, Umstrukturierung, besondere Aktionen? Sagen Sie uns Bescheid unter info@auepost.de.

Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

6 Kommentare

  1. Inzwischen lebe ich dreißig Jahre in Wunstorf -und habe noch nicht einmal das WuWiWo besucht.
    Ist ja schon irgendwie peinlich…
    Ob ich heute an Nachmittag mit dem Bus hinfahren werde?? Mmmh: mal sehen, ob’s meine Handicaps zulassen…

    Die Organisation ist zum *** (da schweigt das Benehmen besser):
    WuWiWo UND den verkaufsoffenen Sonntag auf einen Tag zu legen: schlimmer geht nimmer.

    1. Update:
      Mich schweren Herzens dazu entschlossen (müssen), NICHT zum WuWiWo zu fahren :(
      Doch würde es mich mehr als erstaunen, sollte diese “Event” – im schönsten Neudeutsch ausgedrückt- bei dessen Erfolgsgeschichte im nächsten Jahr nicht stattfinden.
      Und sollte dann mein Lebensmittelpunkt noch in Wunstorf sein (auch barrierefreie Wohnungen gibt’s nicht wie Sand am Meer), wird auch da für mich gelten:
      “Neue Runde, neue Chance”.

Schreibe einen Kommentar zu Jenny Kondracki Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close